Kostenlose und öffentliche Parkplätze in Innenstadtnähe eingeweiht

Redakteurin
Bürgermeister Andreas Stegemann (v.l.) sowie die Schulleiter Ulrich Wessel und Frank Cremer trafen sich zur Einweihung des neuen Schulhofes an der Realschule.
Bürgermeister Andreas Stegemann (v.l.) sowie die Schulleiter Ulrich Wessel und Frank Cremer trafen sich zur Einweihung des neuen Schulhofes an der Realschule. © Silvia Wiethoff
Lesezeit

Fahrzeuge können auf den 54 Parkplätzen, die zum neugestalteten Schulgelände der Alexander-Lebenstein-Realschule gehören, schon abgestellt werden. Kostenlos und für die Allgemeinheit zugänglich, was aufgrund des Wegfalls des Pendlerbahnhofs an der Frontseite des Halterner Bahnhofs besonders interessant sein dürfte. Es sind zudem elf mehr als vor der Sanierung.

Am Donnerstag wurde der Schulhof offiziell von Bürgermeister Andreas Stegemann sowie den beiden Schulleitern Frank Cremer (Realschule) und Ulrich Wessel (Gymnasium) eingeweiht. Endlich sind die einjährigen Bauarbeiten beendet.

Das freut vor allem die Schulgemeinde der Realschule, denn der Lärm stellte manchmal eine Belastung dar. Zwar sollten die besonders Lärm intensiven Arbeiten in den Ferien ausgeführt werden. Aber wie bei einem größeren Projekt üblich, hatte das nicht durchweg geklappt.

Notwendige Kanalarbeiten waren laut Andreas Stegemann der wesentliche Treiber für die Neugestaltung des Schulhofs. Die Stadt hat dafür 760.000 Euro investiert. „Der Platz spricht für sich“, ist der Bürgermeister mit dem Ergebnis zufrieden. Insgesamt wurde die Fläche mit mehr Barrierefreiheit, Pflasterung, Grünanlagen und besserer Beleuchtung neu geordnet.

Unangetastet blieb die Arena, die Kultstatus besitzt und als unverzichtbarer Bestandteil der Schule gilt. So haben sich hier beispielsweise bereits mehrere Generationen von Schülern zum Abschlussfoto aufgestellt.