Landwirt Georg Schulte-Althoff beeindruckt von der Solidarität bei Bauern-Demo in Berlin

Halterner bei Demo

Landwirte blockierten mit 15.000 Schleppern in Berlin die Straße von der Siegessäule bis zum Brandenburger Tor. „Es war eine unglaubliche Solidarität“, so Georg Schulte-Althoff aus Haltern.

Haltern

, 26.11.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Landwirt Georg Schulte-Althoff beeindruckt von der Solidarität bei Bauern-Demo in Berlin

Auch die Kinder sollen auf den Höfen Zukunft haben. Um diese Forderung zu untermauern, bauten die Landwirte vor dem Brandenburger Tor Spielzeugtrecker auf. © Georg Schulte-Althoff

Kreislandwirt Georg Schulte-Althoff demonstrierte mit 40.000 Berufskollegen aus dem ganzen Bundesgebiet seit Dienstagmittag in Berlin gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung und immer neuen Auflagen für die Landwirtschaft.

Der Flaesheimer, der mit seiner Familie einen Milchviehbetrieb bewirtschaftet, war beeindruckt von der Solidarität. Selbst Landwirte aus dem Allgäu hatten die Strapazen auf sich genommen und waren mit Traktoren in die Bundeshauptstadt gerollt. „Es war ein imposantes Bild“, findet Georg Schulte-Althoff. Er selbst benutzte einen Sonderzug nach Berlin.

Landwirte verloren sich am Brandenburger Tor aus den Augen

Auch weitere Landwirte aus Haltern und anderen Kreisstädten nahmen an dem Protest teil. Angesichts der vielen Teilnehmer habe man sich allerdings vor dem Brandenburger Tor aus den Augen verloren.

Jetzt lesen

„Wir wollen, dass die Politik mit uns Fachleuten spricht und nicht über unsere Köpfe hinweg. Wir wollen uns mit unserer Kompetenz einbringen“, wiederholte Georg Schulte-Althoff eine Forderung seines Berufsstandes. Der Protest richtete sich vor allem gegen die verschärften Regeln zum Umweltschutz. Aber eigentlich geht es um mehr. Um den Ruf und das Selbstverständnis eines Berufsstandes, der sich von der Politik übergangen und den eigenen Lobbyverbänden nicht mehr vertreten fühlt.

„Die Politiker haben unsere Sorgen verstanden“

Nach der Demonstration sei natürlich nicht sofort mit Ergebnissen zu rechnen, aber Georg Schulte-Althoff ist sicher, dass die Landwirte mit ihren Problemen wahrgenommen wurden. Etliche Politiker seien zum Brandenburger Tor gekommen, darunter auch Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CSU), Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) und FDP-Chef Christian Lindner. „Ich habe schon den Eindruck, dass die Politiker unsere Zukunftssorgen verstanden haben“, zieht Georg Schulte Althoff nach der Kundgebung im Telefongespräch mit der Halterner Zeitung ein spontanes Fazit. „Wir waren natürlich lautstark, aber sehr friedlich“, schildert er die Atmosphäre.

Die Polizei sei ziemlich entspannt gewesen. Keine Demo sei ihnen lieber als eine Bauern-Demo, hätten sie gesagt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt