Legionäre, Maultiere und ein Adler beim Saisonstart auf der Römerbaustelle Aliso

LWL-Römermuseum

Am Sonntag (31. März) öffnet die Römerbaustelle Aliso nach der Winterpause ihre Tore. Zur Eröffnung hat das Museum in Haltern ein besonderes Programm für die Besucher vorbereitet.

Haltern

von Eva-Maria Spiller

, 26.03.2019, 13:12 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Legionäre Martin Gorski und Wolfgang Hoffmann mit den "Rekruten" Nico Calmund und Sigrid Köpke machen zusammen mit den Maultieren Emilia und Juno Werbung für den Saisonstart auf der Römerbaustelle Aliso.

Die Legionäre Martin Gorski und Wolfgang Hoffmann mit den "Rekruten" Nico Calmund und Sigrid Köpke machen zusammen mit den Maultieren Emilia und Juno Werbung für den Saisonstart auf der Römerbaustelle Aliso. © Jürgen Wolter

Im antiken Rom wurden die waffenfähigen Männer im März zu den Legionen gerufen, weil dann die Feldzüge begannen. Auch das LWL-Römermuseum in Haltern zieht in diesem Monat seine Legionäre zusammen: Am Sonntag (31. März) öffnet die Römerbaustelle Aliso nach der Winterpause ihre Tore. Die Soldaten der „I. Roemercohorte Opladen“ marschieren in das Gelände ein und schlagen ihre Zelte auf.

Auch die neuen Rekruten der 19. Legion treten zur Musterung an und zeigen dem Publikum, welche Stationen die Grundausbildung eines römischen Legionärs umfasste - vom Hindernislauf über Speerwerfen bis zum Schwertkampf.

Am Sonntag feiern alle zusammen auf der Römerbaustelle Aliso den Geburtstag ihres Feldzeichens, des Legionsadlers, mit Programm für die ganze Familie.

Video
Saisonstart im Römermuseum

Das Programm beginnt um 11 Uhr mit dem Einmarsch der Legionäre und neuen Rekruten zum wiedererrichteten Westtor des einstigen Römerlagers. Im Tross führen die Soldaten zwei Maultiere, das zeittypische Transportmittel für schweres Gepäck. Nach der Ankunft vermessen die Soldaten ordnungsgemäß das Gelände, um danach ihr Zeltlager anzulegen und mit Pfählen abzusichern.

Anschließend greifen die Legionäre zu den Waffen: Um 13.30 Uhr demonstrieren die Soldaten ihre Ausrüstung und exerzieren unter dem Drill ihres Centurios. Danach wird es ernst für die neuen Rekruten, die in die 19. Legion aufgenommen werden wollen: Um 15 Uhr treten sie zur Musterung an. Nacheinander zeigen sie ihr Empfehlungsschreiben den Offizieren, dann werden sie von einem Medicus, einem Legionsarzt, auf körperliche Eignung untersucht. Zähne, Muskeln, Haltung - alles wird in Augenschein genommen.

Verschiedene Stationen der Grundausbildung werden gezeigt

Dann treten die gemusterten Rekruten ihren Dienst an und müssen verschiedene Stationen der Grundausbildung in der römischen Legion durchlaufen. Auf dem Plan stehen Schanzübungen, Hindernisläufe, Wurfübungen, Gepäckmärsche, Schwertkämpfe und Marschübungen in Formation. Dafür haben 25 Interessierte den Winter über in Haltern am See an ihrer Ausstattung gearbeitet und das Exerzieren geübt.

Eines der höchsten Feste in der römischen Legion war der Geburtstag ihres wichtigsten Feldzeichens, des Adlers. Gerne würden sich die neuen Rekruten und gestandenen Legionäre um den Adler der 19. Legion versammeln, um hier ihren Gehorsam zu schwören. Doch ging der in der verhängnisvollen Varusschlacht im Jahre 9 nach Christus verloren. Anlässlich des Geburtstages des Adlers sammelt der Förderverein des Römermuseums Spenden, damit im nächsten Jahr ein Adler für die 19. Legion angeschafft werden kann.

Infos über das Militärlager und das römische Boot „Victoria“

Während des gesamten Tages informiert das Team des LWL-Römermuseums über die Rekonstruktion des Westtores des einstigen Militärlagers und des römischen Patrouillenbootes „Victoria“. Gut erkennbar an Bauhelm und -weste geben die Mitarbeiterinnen Einblicke in die verschiedenen Bauabläufe.

Mit selbstgebastelten römischen Namensschildern und Blumenkränzen können Kinder festlich geschmückt diesen etwas anderen Geburtstag eines Legionsadlers feiern und sich bei römischen Nüssespielen vergnügen.

So sieht das Programm am Sonntag im Detail aus:

  • Ab 11 Uhr: Eintreffen der Legionäre mit ihren bepackten Maultieren auf der Römerbaustelle Aliso
  • Ab 13.30 Uhr: Vorstellung der Ausrüstung und Exerzieren der Soldaten
  • Ab 15 Uhr: Musterung der neuen Rekruten, anschließend Dienstantritt mit Hindernislauf, Gepäckmarsch und Schwertkampf auf.
  • Von 11 bis 18 Uhr: Angebot für Kinder: Basteln von Blumenkränzen und römischen Namensschildern; römische Nüssespiele sowie fachkundige Auskünfte am Römerschiff Victoria und auf dem rekonstruierten Westtor.
Die Römerbaustelle Aliso hat bis zum 31. Oktober geöffnet.
Lesen Sie jetzt