Lippramsdorfer Folkloregruppe trat in Spanien auf

Gemeinsame Sprache

21 Tänzer und Tänzerinnen aus Lippramsdorf flogen zum Internationalen Folklorefestival nach Marbella. Beim "Europealia 2011" vertraten sie Deutschland und konnten die Reise als vollen Erfolg verbuchen.

LIPPRAMSDORF

von Von Elisabeth Schrief

, 12.04.2011, 09:07 Uhr / Lesedauer: 2 min
Tanzauftritt auf und vor der Bühne auf der "Avenida del Mar" unter Palmen mit Blick aufs Meer. Die Lippramsdorfer führen den Holzschuhtanz aus der Oper "Zar und Zimmermann" auf.

Tanzauftritt auf und vor der Bühne auf der "Avenida del Mar" unter Palmen mit Blick aufs Meer. Die Lippramsdorfer führen den Holzschuhtanz aus der Oper "Zar und Zimmermann" auf.

Während des Folklorefestivals fanden Auftritte auf verschiedenen Bühnen unter freiem Himmel in Marbella, unter anderem auf der „Avenida del Mar“, bei herrlichem Wetter statt, ein Umzug entlang der Strandpromenade „Paseo Marítimo“ mit Tanzeinlagen rundete die Veranstaltung ab. Die Vielfalt der Darbietungen der einzelnen Gruppen wurde beim anschließenden Höhepunkt im Kongress-Zentrum „Palacio de Ferias y Congresos“ in Marbella gefeiert. Viele Zuschauer bestaunten die für diese Region eher untypischen Holzschuhtänze. Traditionelle Münsterländische Holzschuhe (Klompen) waren für die Spanier und Gäste ein exotisches Schuhwerk. Für Zuschauer und mitwirkende Gruppen war es ein Highlight, die Holzschuhe Probe zu tragen und in einem Foto zu verewigen. Nach dem offiziellen Ende des Folklorefestivals organisierte die spanische Tanzgruppe noch einen gemeinsamen Auftritt in einem Strandcafé am Hafen von Marbella.

Tanz verbindet und begeistert. Selbst Wartezeiten auf den Bus wurden mit Gemeinschaftstänzen überbrückt und motivierten Passanten, das Tanzbein zu schwingen. Von jetzt auf gleich verwandelte sich eine normale Bushaltestelle in Marbella in einen internationalen folkloristischen Dancefloor.   Durch diese Tour wurde die Freundschaft der beiden Tanzgruppen Lippramsdorf und Leitmar noch weiter verstärkt, so dass schon über ein neues Projekt „Lippmar“ nachgedacht wird. Die Tanzleitung Friedrun Jäger sorgte bei den Proben und vor Ort für den Zusammenhalt der Gruppe - nach dem Motto „Ihr seid meine Familie“. So hat die Tanzgruppe Lippramsdorf mal wieder gezeigt, dass Volkstanz nicht „angestaubt“ ist, sondern unter Palmen „zelebriert“ werden kann. 

Lesen Sie jetzt