Literaturkurs der Stufe 13 zeigt ein Brecht-Stück

Premiere am 6. April

Der Literaturkurs der Stufe 13 des Joseph-König-Gymnasiums steckt zurzeit in den letzten Vorbereitungen für das Stück "Herr Puntila und sein Knecht Matti" von Bertolt Brecht. Premiere ist am Mittwoch (6.4.).

HALTERN

von Von Corinna Kudak

, 03.04.2011, 13:07 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das Foto zeigt eine Szene mit (v.l.) Julian Quandt (als Chauffeur Matti), Christina Berger (als Eva Puntila), Jonas Bohlmann (als Herr Puntila) und Gerald Bösing (der Attaché ).

Das Foto zeigt eine Szene mit (v.l.) Julian Quandt (als Chauffeur Matti), Christina Berger (als Eva Puntila), Jonas Bohlmann (als Herr Puntila) und Gerald Bösing (der Attaché ).

Zunächst probte der Kurs ein- bis zweimal in der Woche, jetzt treffen sich die Akteure jeden Tag. Neben den anstehenden Abiturvorbereitungen ein hartes Stück Arbeit, doch der Literaturkurs ist sich ganz sicher: Es wird sich lohnen. „Herr Puntila und sein Knecht Matti“ ist eine Komödie für Groß und Klein, besonders gut jedoch für Jugendliche geeignet. Wem finnisches Flair, gemischt mit einer beginnenden Liebesgeschichte und kuriosen Charakteren, gefällt, der wird rund anderthalb Stunden lang puren Spaß erleben.Herr Puntila ist ein wahrer Menschenfreund. Wenn er betrunken ist. „Da wird er ein guter Mensch und sieht weiße Mäuse und möchte sie am liebsten streicheln, weil er so gut ist“, betont Matti, sein Chauffeur. Wenn ihn aber mal wieder diese Anfälle „sinnloser Nüchternheit“, wie der Herr Puntila sie beschreibt, bekommt, ist er außer sich und kaum zu bändigen.

Dann will er seine Tochter Eva mit dem Attaché verheiraten. Ist er jedoch betrunken, dann mit Matti, und sich selbst am liebsten mit dem gesamtem Tavastland. Wie man sieht, ist das Stück sehr facettenreich, was noch durch eine gute Auswahl an Musik unterstützt wird. Lieder, die zeitgemäß in das Stück passen, wechseln sich mit modernen bekannten Stücken ab.

Lesen Sie jetzt