LWL-Römermuseum wird vom 1. November 11. bis zum 13. Januar geschlossen

Revonierungsarbeiten

Das Römermuseum in Haltern muss ab Freitag bis Mitte Januar schließen. Schuld sind Sanierungsarbeiten. Was genau gemacht wird, lesen Sie hier.

Haltern

28.10.2019, 14:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
LWL-Römermuseum wird vom 1. November 11. bis zum 13. Januar geschlossen

Das LWL-Römermuseum ist von Freitag (1. November) bis Mitte Januar geschlossen. © Jürgen Wolter

Ab Freitag (1. November) bleibt das Römermuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Haltern am See für zwei Monate wegen Umbauarbeiten geschlossen. Im Rahmen der Sanierung des Kassen- und Shop-Bereichs muss der Boden komplett ausgetauscht werden. Daher fallen sämtliche Veranstaltungen bis einschließlich 13. Januar 2020 aus.

„Uns bleibt keine andere Wahl“

„Wir sind sehr traurig darüber, das LWL-Römermuseum so lange schließen zu müssen“, erklärt Leiter Dr. Josef Mühlenbrock. „Aber leider bleibt uns keine andere Wahl.“ Zunächst hatte man gehofft, mit Hilfe einer Schleuse durch die Bauarbeiten, den Museumsbetrieb fortführen zu können. Doch wie sich nun herausstellt, ist dies aus organisatorischen und sicherheitstechnischen Gründen nicht möglich.

„Ab Mitte Januar wird das Foyer des LWL-Römermuseums dann allerdings in neuem Glanz erstrahlen, mit einem vergrößerten Shop-Bereich. Die Kasse wird behindertengerecht umgebaut. Wir sind überzeugt, dass sich der Umbau und die Wartezeit auf die Wiedereröffnung lohnen werden,“ so Mühlenbrock.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des Museums.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt