Hinter dem Künstlernamen Martin Solveig verbirgt sich der französische Musiker Martin Picandet. Im Interview spricht er über das Sunset-Beach-Festival, Madonna und seinen Musik-Geheimtipp.

Haltern

, 22.06.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 3 min

Der 42-jährige Pariser Martin Picandet ist 2010 mit dem Hit „Hello“ so richtig durchgestartet und hat seitdem jede Menge Erfolgssongs produziert. Und ja, das ist auch der, der sich vor einem halben Jahr bei einer Sport-Gala ziemlich unbeliebt gemacht hat.

Anfang Dezember wurde die Norwegerin Ada Hegerberg als beste Fußballerin der Welt ausgezeichnet. Solveig war als Moderator des Abends dabei und fragte, ob sie zur Feier des Tages „twerken“ könne - also beim Tanzen mit dem Hintern wackeln. Der Musiker entschuldigte sich nach der Veranstaltung, der Scherz sei wohl nicht richtig rübergekommen.

Beim Sunset-Beach-Festival steht der Franzose am 29. Juni zusammen mit dem Briten Jax Jones auf der Bühne in Haltern am See - das gemeinsame Projekt heißt Europa. Im exklusiven Interview spricht er über die Show am Stausee, Stars wie Madonna und seinen aktuellen Musik-Geheimtipp. Die Fragen hat er uns per E-Mail auf Englisch beantwortet.

Martin, das Europa-Projekt soll ein Experiment sein und nicht auf Nummer sicher gehen. Inwiefern könnt ihr die Musik machen, auf die ihr selbst Lust habt und wie sehr wollt ihr die Fans zufrieden stellen, die mögen, was bislang erschienen ist?

Es gibt kein Limit, keine Grenzen. Wir wollen in der Lage sein, uns frei auszudrücken, alles kommt einfach so aus uns raus. Nichts ist vorgefasst. Wir werden sehen, wo uns das Projekt hinbringt. Wir haben das Gefühl, dass unser Publikum auch unabhängig unserer musikalischen Wahl weiter mit uns tanzt. Die Fans kennen uns beide seit langer Zeit und wir glauben, dass wir als Duo das Beste aus zwei Einzelkünstlern geben.

Jetzt lesen

Jax und du, ihr habt ziemlich verschiedene Styles. Fernab von elektronischer Musik - was hörst du am liebsten?

Ich bin ein „Musicaholic“. Musik ist immer um mich herum, es gibt Songs und Genres für jeden Moment.

Deine Empfehlung ist gefragt: Welcher Künstler sollte gerade viel berühmter sein?

Ich höre im Moment viel das neueste Album von „Tyler The Creator“.

Wie ist es, mit weltbekannten Superstars zusammen zu arbeiten? Wann war das letzte Mal, dass du so richtig aufgeregt warst?

Ich bin eine ganz entspannte Person, ich werd nicht schnell nervös. Fast mein ganzes Leben lang mache ich Musik. Wenn ich mit Superstars zusammenarbeite, neige ich dazu, den Fame zu vergessen. Ich nutze dann die Musik als natürliche Verbindung. Um ganz ehrlich zu sein, war es aber beeindruckend, mit Madonna zusammenzuarbeiten.

Jetzt lesen

Jax Jones sagte mal: „Fatboy Slim ist mein Held - der hat in seinem Leben nicht einen ernsten Song gemacht“. Eure Musik ist meist für Partys und tolle Zeiten geschrieben, aber es ist doch niemand immer gut drauf. Warum gibt‘s kaum ernste Songs in der elektronischen Musik?

Wir haben uns für Positivität entschieden, unsere Welt ist doch dunkel genug, meinst du nicht? Ich bin ein Enthusiast und ein echter Optimist. Ich möchte gute Vibes vermitteln und Leute entertainen. Je mehr Leute lächeln und miteinander vereint sind, desto mehr erfüllt mich das als Künstler.

Wenn man den Namen Martin Solveig im Internet sucht, steht in Texten, du würdest Burger-Restaurants, Vodka-, Parfüm- und Modemarken besitzen. Nähere Recherchen führen aber ins Nichts.

Leider sind das tatsächlich alles Internetmythen. Ich weiß nicht, wie die Leute auf so etwas kommen, aber es ist immer faszinierend zu sehen, wie weit manche gehen. Ich wünschte aber, mein Geschäft würde so gut laufen!

Die Location des Sunset-Beach-Festivals ist der Strand eines ziemlich schönen Badesees. Kann der Ort mit deinem Stammsitz Ibiza konkurrieren?

Es gibt keine Konkurrenz zwischen diesen beiden Orten, aber das Sunset-Beach-Festival ist wirklich schon etwas! Die Location liegt in einer tollen Landschaft, es ist immer aufregend, auf so einer Bühne zu spielen.

Und wie wird das Europa-Set in Haltern am See? Hälfte Solveig, Hälfte Jax Jones, oder etwas ganz Neues?

Komplett neu, abgefahren („trippy“) und voller Energie!

Das Sunset-Beach-Festival beginnt am Samstag (29. Juni) um 17 Uhr am Halterner Stausee. Tickets gibt es noch zu je 35 Euro im Modewerk Haltern, Muttergottesstiege 2.
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen