Mehr Familien erhalten Förderung

HALTERN Die finanzielle Förderung der Jugendarbeit durch freie Träger in der Stadt wird nach neuen Richtlinien verteilt.

von Von Silvia Wiethoff

, 04.06.2008, 08:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Weichen für diese Veränderung stellte am Dienstag der Ausschuss für Kinder, Jugendliche, Familien, Senioren und Soziales mit einem einstimmigen Beschluss. Insgesamt stehen in diesem Jahr 46750 Euro zur Verfügung. Die größte Summe geht an Kinder- und Jugendfreizeiten. Bisher erfolgte die Bezuschussung nach folgendem Schlüssel: 2 Euro täglich pro Teilnehmer, 6 Euro täglich für Kinder aus Familien mit geringem Einkommen, 10 Euro täglich für Kinder, deren Eltern Sozialhilfe beziehen.Künftig entfällt der 6 Euro-Beitrag.

Selten in Anspruch genommen

Dafür wird der Fördersatz für Sozialhilfeempfänger auf 15 Euro aufgestockt und um Familien mit Grundsicherungsleistungen oder Arbeitslosengeld II sowie auf Antrag der CDU-Fraktion um Bezieher von Asylbewerberleistungen erweitert. Bisher wurde die besondere Förderung von Teilnehmern der Kinder- und Jugendfreizeiten nur selten in Anspruch genommen. Die Stadt geht davon aus, dass das zur Verfügung stehende Budget nunmehr vollständig ausgeschöpft wird.

Lesen Sie jetzt