Mitarbeiter vom Baubetriebshof sind aktuell mit Aufräumarbeiten beschäftigt. © Erich Kehrel
Mit Video

Mit Video: Blitz schlug mitten in Halterner Wohngebiet ein

Der gemütliche Fernsehabend eines Halterners wird am Montagabend plötzlich durch einen lauten Knall unterbrochen. Ein Blitz war krachend eingeschlagen. Die Aufräumarbeiten laufen noch.

Als der Halterner Erich Kehrel am Montagabend den Ganoven „Earl Stone“ dabei beobachtet, wie er für ein mexikanisches Drogen-Kartell arbeitet, ertönt ein ohrenbetäubender Knall.

Es ist 22 Uhr und im Fernsehen versucht Schauspiel-Legende Clint Eastwood als „Earl Stone“, seinen finanziellen Ruin zu verhindern. Mit Kopfhörern sitzt Erich Kehrel in seinem Fernsehsessel im Haus in Hamm-Bossendorf, während es draußen ungemütlich regnet. Plötzlich ertönt ein lautes Donnern. Es stammt nicht etwa aus dem spannenden Hollywood-Thriller. Vielmehr hat es draußen in nächster Nähe gekracht.

„Es gab es einen grellen und lauten Knall“, erinnert sich der Halterner. Vor Schreck sei er regelrecht in den Sessel gedrückt worden. „Danach war aber nichts mehr zu hören. Wirklich nur der eine laute Knall“, sagt Erich Kehrel.

Als am nächsten Morgen beim Frühstück auf der Terrasse plötzlich laute Motorsägen-Geräusche erklingen, wird der Rentner neugierig. Das kann doch nur etwas mit dem abendlichen Donnern zu tun haben. Und tatsächlich: In unmittelbarer Nähe zum Wohngebiet hatte ein Blitz einen riesigen Baum gespalten.

„Die besorgten Leute, die direkt dran Wohnen haben bei der Stadt angerufen“, erklärt Erich Kehrel. Die Stadt forderte daraufhin Unterstützung an.

Baubetriebshof musste nach Blitzeinschlag anrücken

Aufgrund des Umfangs hatte die Stadtverwaltung bereits früh am Morgen mit den Aufbauarbeiten beginnen müssen. Stadtsprecher Thomas Gerlach bestätigte auf Anfrage unserer Redaktion, dass es sich um einen „größeren Baum“ gehandelt habe.

Der Blitz spaltete den Baum in der Mitte.
Der Blitz spaltete den Baum in der Mitte. © Erich Kehrel © Erich Kehrel

„Kollegen vom Baubetriebshof mussten sich um die Beseitigung kümmern“, erklärt der Stadtsprecher. Mit einer Kettensäge teilten die Arbeiter den in der Mitte gespaltenen Baum in mehrere Einzelteile. Mit einem Bagger wurden die Holzscheite dann gestapelt.

Einsatz noch nicht abgeschlossen

Der Blitzeinschlag Im Boeken in Hamm-Bossendorf ist der einzige schwerere Zwischenfall, den das Gewitter am Montagabend ausgelöst hatte. Ganz abgeschlossen sind die Arbeiten in Hamm-Bossendorf allerdings noch nicht, wie Thomas Gerlach erklärte. „Das Holz wurde entsprechend verkleinert und aufgeräumt und wird demnächst abtransportiert“, so der Stadtsprecher.

Verletzt wurde durch den Blitzeinschlag glücklicherweise niemand. Auch wurde kein weiterer Schaden angerichtet.

Über den Autor
Volontär
Ist passionierter und aktiver Sportler aus dem schönen Bergischen Land und seit 2011, ursprünglich wegen des Studiums, im Ruhrgebiet unterwegs. Liebt die Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und das Aufschreiben ihrer Geschichten im Speziellen.
Zur Autorenseite
Janis Czymoch

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.