Mit viel Musik tanzte das Publikum in die Nacht

09.09.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Haltern "Volle Kraft voraus" - unter diesem Motto eröffnete der Marina Shanty-Chor Oberhausen am Samstagmorgen das Heimatfest musikalisch. Leider ging vielen Künstlern im Verlaufe des Festes etwas die Puste aus.

Auf dem Marktplatz, am Wendehammer Muttergottesstiege und im Galen-Park sorgten mehr als 25 Bands für Unterhaltung. Zahlreiche Besucher ließen sich von dem wechselhaften Wetter am Samstag nicht abhalten.

Wetter spielte mit

Auf der Bühne auf dem Marktplatz wartete mit der "Midnight Special Showband" eine international bekannte Coverband. Bandleader Roland Furtwängler tourt mit seinem sechsköpfigen Ensemble schon seit mehr als einem Jahrzehnt um die ganze Welt - stets mit Hits von Tina Turner oder Joe Cocker im Gepäck. Vor allem bei Cockers Megahit "Unchain my heart" bewies Furtwängler viel Stimmgefühl und Ausstrahlung. Mit "Time of my life " zog das Sextett gegen 22 Uhr ein weiteres Ass aus dem Ärmel, und endlich klatschten und sangen die Zuhörer mit. Bis kurz vor Mitternacht wurde getanzt (kleines Foto), selbst das Wetter spielte nun mit.

Rockiger ging es im Park zu. Rocklegende Bernie Kolbe ließ es hier mit seinem Trio "Wild Years" krachen. Nur wenige Meter weiter sorgten die "Schwitzrocker" von Cumbersome auf der Rockbüro-Bühne an der Muttergottesstiege für Stimmung.

Am Sonntagmittag gaben die sechs "Pilspicker"-Jazzer so richtig Gas. Anschließend brachte "La Cubana" mit einem Hauch Exotik und heißen Rhythmen karibisches Feeling auf den Alten Markt. Das Publikum war begeistert.

Tolle Mischung

"Meiner Meinung nach haben wir dieses Jahr das beste Programm aller Zeiten", betonte Rockbüro-Chef Reiner Terwort am Rande des Auftritts. Es sei eine tolle Mischung aus einheimischen Bands und talentierten Musikern aus der Umgebung zusammengestellt worden. Tatsächlich konnten die Bochumer "Lead Zeppelin" oder die Essener "Omas Zwerge" auf der Bühne überzeugen, viele Fans bedauerten jedoch, dass bekannte Größen wie Helter Skelter oder Rag-Bag dieses Mal nicht dabei waren.

Der Auftritt vom Cumbersome am Samstagabend passte insgesamt ins Bild: Durch einen Stromausfall verzögerte sich der Auftritt der vier Halterner. Im Endeffekt konnten Niklas Berse und Co. nur knapp 40 Minuten spielen. Friedlich wie selten zuvor hatten die Fans drei Tage lang im Wendehammer gefeiert, doch der Funke sprang bei diesem Heimatfest musikalisch nicht immer über. nik

Lesen Sie jetzt