Nach Beschimpfung und Fahrerflucht: Halterner Bevölkerung gab Hinweise

Fahrerflucht

Nachdem eine Frau (23) am Montagmorgen in Haltern am See angefahren wurde und der Fahrer floh, nachdem er sie „beschimpfte“, konnte der Halter des Fahrzeugs nun ermittelt werden.

Haltern

, 04.12.2020, 13:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Beim Eiskratzen wurde eine junge Halterner Frau angefahren.

Beim Eiskratzen wurde eine junge Halterner Frau angefahren. © picture alliance / dpa

Die Nachricht, dass eine Frau (23) am Montagmorgen auf dem Breitenweg in Haltern angefahren wurde, als sie ihre Autoscheiben vom Eis befreite, sorgte in den sozialen Medien für Unverständnis. Statt der Frau zu helfen, habe der Fahrer die Frau „beschimpft“ und sei weiter gefahren, hieß es in der Pressemitteilung der Polizei. Der mutmaßliche Fahrer konnte nun dank der Halterner Bevölkerung ermittelt werden, das teilte die Pressestelle der Polizei mit.

Zeugenhinweise, die bei der Polizei eingegangen sind, halfen dabei, den Mann zu ermitteln. Der Fahrer, ein 58-jähriger Bürger aus Haltern, gab zu, dass er am Unfall beteiligt war. Die Polizei bedankt sich für die Hinweise aus der Bevölkerung.

Sie appelliert daran, die Polizei bei Unfällen hinzuzuziehen, bei denen Personen verletzt werden oder verletzt zu sein scheinen. So könne verhindert werden, dass die Polizei wegen Unfallflucht ermittelt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt