Marcel Sauer blickt mit Zuversicht nach vorne. Er und sein Vater haben nun eine neue Werkstatt in Dorsten gefunden. © privat
Werkstatt gefunden

Nach Brand im Juli: Lippramsdorfer Kfz-Betrieb feiert Neueröffnung

Im Juli zerstörte ein Feuer den KFZ-Betrieb von Thomas und Marcel Sauer in Lippramsdorf. Nun haben die beiden in einer Nachbarstadt von Haltern ein neues Firmengelände gefunden.

An den 11. Juli 2020 erinnern sich Thomas Sauer und sein Sohn Marcel auch heute noch häufig zurück. Am frühen Samstagvormittag war damals in ihrem Kfz-Betrieb in Lippramsdorf ein Feuer ausgebrochen. Ein technischer Defekt hatte den Großbrand ausgelöst und einen erheblichen Schaden von rund 500.000 Euro hinterlassen.

Ein Reparatur- und Kundenservice an dem Standort in Lippramsdorf war seitdem nicht mehr möglich. Doch nun blicken der Vater und sein Sohn wieder mit Zuversicht nach vorne. Am Tönsholter Weg in Dorsten eröffnen sie eine neue Werkstatt. „Am 4. Januar geht es los“, freut sich Marcel Sauer.

Voller Tatendrang weiter

Nach dem verheerenden Brand im Juli hatten sich die beiden schon früh nach einem neuen Firmengelände umgeschaut. „Wir wollten eigentlich in Haltern bleiben, aber die Suche dort hat leider nichts ergeben.“ Nun zieht es sie also nach Dorsten. „Wir müssen nur noch ein paar Kleinigkeiten vorbereiten. Dann sind wir startklar.“

Die letzten Wochen und Monate seien anstrengend gewesen. „An unserer alten Werkstatt in Lippramsdorf waren wir allein über zwei Monate mit den Aufräum- und Entsorgungsarbeiten beschäftigt“, berichtet Marcel Sauer. „Um Geräte und Werkzeug zwischenlagern zu können, mussten wir auch Garagen anmieten.“ Nun blicke er aber mit großer Vorfreude auf das neue Jahr. „Wir werden uns nach diesem ereignisreichen Jahr zwischen den Feiertagen eine kleine Verschnaufpause gönnen, aber dann geht es voller Tatendrang weiter.“

Bei Null angefangen

Im November 2011 hatte es die beiden gebürtigen Dortmunder beruflich von Selm nach Lippramsdorf verschlagen. Sie hatten das Betriebsgelände an der Jahnstraße gepachtet, um sich mit einer eigenen Kfz-Werkstatt ihren Lebenstraum zu erfüllen. „Am Anfang hatten wir fast nichts“, blickt Marcel Sauer zurück. „Wir sind quasi mit drei Werkzeugkisten bei Null angefangen, mussten uns nach und nach alles hart erarbeiten.“

Täglich morgens um 6 Uhr hatten Papa Thomas und Sohn Marcel die Pforten der Hallen geöffnet, um Reparaturen und andere Kundenaufträge abzuarbeiten – oftmals gingen die Schichten bis in den Abend hinein. Nun steht den beiden in Dorsten ein weiterer Neustart bevor. „Qualität zu fairen Preisen“ lautet dabei weiterhin ihr Firmenmotto. „Zuverlässigkeit und guter Service am Kunden, das ist auch in Zukunft unser Anspruch“, sagt Thomas Sauer. „Im Rahmen unserer Werkstattleistungen bieten wir nahezu alle anfallenden Tätigkeitsfelder, unabhängig davon, ob wir nur eine Zündkerze oder ein Auto nach einem Unfall komplett sanieren müssen.“ Für Stammkunden aus Lippramsdorf sei sogar ein Shuttle-Service geplant.

Über den Autor
Redaktion Haltern
1982 in Haltern geboren. Nach Stationen beim NRW-Lokalfunk, beim Regionalfernsehen und bei der BILD-Zeitung Westfalen 2010 das Studium im Bereich Journalismus & PR an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen erfolgreich beendet. Sportlich eher schwarz-gelb als blau-weiß orientiert. Waschechter Lokalpatriot und leidenschaftlicher Angler. Motto: Eine demokratische Öffentlichkeit braucht guten Journalismus.
Zur Autorenseite
Daniel Winkelkotte

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt