Neue Risse in der Römerbrücke des RVR

Über Dorstener Straße

Keine 2000, sondern erst zwei Jahre alt ist die Römerbrücke (Tempus Via) über der Dorstener Straße. Doch schon zum dritten Mal sind jetzt Mängel an dem 600.000 Euro teuren Bauwerk des Regionalverbandes Ruhr (RVR) aufgetaucht.

HALTERN

, 01.07.2015, 17:01 Uhr / Lesedauer: 2 min

Unser Leser Jürgen Weber kam am Montag mit Fotos der neuen Schäden in die Redaktion. Sie zeigen: Der Beton im Bereich des verschweißten und geschraubten Metallgeländers ist an mehreren Stellen herausgebrochen. Bekannt ist das Problem beim RVR seit Anfang April. Dazu Projektleiter Andreas Wellpoth: "Da ging es in erster Linie um die Risse im Betongeländer, die aber noch innerhalb der Toleranz liegen." Doch nun treten die Probleme eben auch am Metallgeländer auf.

Gewährleistung

Andreas Wellpoth ist sich sicher, dass der Schaden unter die noch Jahre bestehende Gewährleistung der ausführenden Baufirma fällt. "Wir haben schon im April mit der Baufirma Hofschröer aus Lingen und dem zuständigen Bauleiter die Brücke besichtigt", sagt Wellpoth. Die Firma habe die Schadensbehebung am Metallgeländer, welches von einem Subunternehmen angebracht wurde, zugesagt. "Wir haben das Ganze im Blick, können aber noch nicht sagen, wann die Schäden behoben sind", so Andreas Wellpoth. Jedenfalls sei der Schaden so nicht hinzunehmen und die Baufirma müsste die Kosten der Reparatur tragen. Deshalb kann der RVR auch nichts zur Schadenshöhe sagen. Auch zur Ursache der neuen Risse machte er keine Angaben.

Ursache nicht klar

Unser Leser Jürgen Weber denkt, dass da wohl die Ausgleichsstücke in den Bereichen für die Materialausdehnung des Metalls vergessen wurden. Weber ist davon überzeugt, dass dies ein Fauxpas ist, denn das Material würde sich bei Kälte und großer Hitze zusammenziehen und ausdehnen. Auf jeden Fall würde es arbeiten, sich bewegen. Aber ob das nun die Ursache ist, wird sich noch zeigen.

Schon beim Bau der Brücke 2012 gab es eine Panne. Die Brückenpfeiler ragten zu weit in die Fahrbahn der Dorstener Straße. Im Juli 2013 feierlich eröffnet, zeigten sich dann bereits bei der Bauabnahme Mängel im Verblendmauerwerk und feine Risse in den Sitzbänken, die außerhalb der Toleranz lagen. Ein Jahr später, im Juli 2014, wurden die Risse in den Bänken mit einem speziellen Harz verpresst und die Betonsteinverblendung auch über der Fahrbahn der Dorstener Straße erneuert.

Die Brücke Tempus Via ist Teil der Radwanderroute von Haltern am See nach Xanten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt