Neuer Verein will in Eigenregie einen Skatepark bauen

Am TuS-Platz

Der erst vor Kurzem gegründete Verein "Skatepark Haltern am See" will am Sportplatz des TuS Haltern eine ganz neue Skate-Anlage bauen. Doch dafür sind die Mitglieder auf viele Spenden angewiesen.

HALTERN

, 10.09.2014, 16:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wollen für einen neuen Skatepark in Haltern sorgen (v.l.): Fabian Wandhöfer (Beisitzer), Max Bernemann, Michael Künsken (2. Vorsitzender), Florian Scharmann (1. Vorsitzender), André Feyka (Beisitzer) und Raphael Busse (Kassenwart).

Wollen für einen neuen Skatepark in Haltern sorgen (v.l.): Fabian Wandhöfer (Beisitzer), Max Bernemann, Michael Künsken (2. Vorsitzender), Florian Scharmann (1. Vorsitzender), André Feyka (Beisitzer) und Raphael Busse (Kassenwart).

"Wir finden die Aktion aber gut und unterstützen die Jungs, wo wir nur können", sagt Stadtsprecher Georg Bockey. So habe die Stadt vor allem bei der Bauantragsstellung und bei weiteren organisatorischen Fragen Hilfe angeboten. Bereits in diesem Frühjahr gab es zudem erste Gespräche zwischen Skatern und Bürgermeister Bodo Klimpel sowie dem Baulotsen der Stadt Haltern, Klaus Lehmacher. In ein paar Jahren, wenn genug Geld zusammengekommen ist, soll am Ende ein Skatepark aus Beton entstehen, der von der Firma DSGN-Concepts aus Münster geplant werden soll. Erste Entwürfe liegen bereits vor. Und die zeigen: Es wird nicht nur Beton verbaut, sondern es sind auch Grünflächen geplant.

„Es soll ein Kidspark und ein größerer Parcours gebaut werden“, verrät Scharmann. Doch mit dem Bau ist es nicht getan. Sollten die Pläne tatsächlich realisiert werden, wird der Verein für viel Betrieb auf dem Gelände sorgen. „Wir wollen auf dem Gelände Skateboard-Kurse anbieten und Skate-Veranstaltungen organisieren“, verrät Scharmann. Und: Auch BMX-Fahrer sollen auf dem neuen Gelände eine Heimat finden. Wichtiger Bestandteil des neu gegründeten Vereins sind dabei Mitglieder der Halterner Skater-Gruppierung "Vollmilch Skateboards", die das Projekt mit aller Kraft vorantreiben wollen, waren sie es doch, die das Logo des Skateparkvereins und die Textilien für die Vereinsmitglieder erstellten.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt