Park-and-Ride-Parkplatz am Bahnhof Haltern – der Zeitplan zur Eröffnung

mlzPark-and-Ride-Parkplatz

Die Umbauarbeiten am Halterner Bahnhof sind ein Dauerthema. Auf der Südseite der Gleise sind aber jetzt deutliche Veränderungen sichtbar.

Haltern

, 18.01.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Umbau des Halterner Bahnhofs ist seit Monaten ein Dauerthema. Immer wieder stockten die Bauarbeiten und die Behelfsbrücke hat für erhebliche Probleme gesorgt. Auf der Südseite der Bahngleise wird inzwischen erkennbar, wie es hier in Zukunft aussehen wird. Der Park-and-Ride-Parkplatz nimmt Formen an.

Hier entstehen 300 bis 350 neue Pkw-Stellplätze. Die Stellplätze sind inzwischen gepflastert, die Verbindungswege asphaltiert. „Wie viele es genau werden, hängt von den Fahrradboxen ab, die hier ebenfalls noch errichtet werden“, so ein Bahnsprecher. Die Abstellmöglichkeit für Fahrräder hatte die Stadt Haltern angeregt. „Wenn wir von der Mobilitätswende sprechen, sind Fahrradparkplätze am Bahnhof dringend erforderlich“, hieß es aus der Pressestelle der Stadt.

Die Übergabe der Parkplätze erfolgt im Frühjahr

  • „Die Übergabe an die Stadt Haltern ist für Frühjahr 2020 vorgesehen, die Anbindung an den Halterner Bahnhof soll im Sommer des kommenden Jahres erfolgen“, so die Auskunft des Bahnsprechers.
  • Der Zugang zum Park-and-Ride-Parkplatz durch die neue Personenunterführung auf den Mittelbahnsteig wird voraussichtlich Ende Mai 2020 freigegeben. Die Begehbarkeit der gesamten Personenunterführung soll ab August 2020 möglich sein.
  • An der Nordseite des Bahnhofs werden dann nur noch sechs bis sieben Parkplätze erhalten bleiben. Über einen behindertengerechten Tunnel sollen die Stellplätze am Ikenkamp künftig zu erreichen sein.
  • Park-and-Ride-Anlage und Personenunterführung sollten ursprünglich nach den Planungen der Bahn zeitgleich fertiggestellt werden. Der erste Teil des neuen Parkplatzes wird aber jetzt bereits ab dem Frühjahr zur Verfügung stehen.

Ziel ist der behindertengerechte Zugang

Während des Baus des neuen Personentunnels ermöglicht eine provisorische Fußgängerbrücke über die Gleisanlagen den Zugang zum mittleren Bahnsteig. Diese hat in der Vergangenheit wegen des steilen Aufgangs und der bei schlechter Witterung rutschigen Oberfläche für Probleme und einige Unfälle gesorgt.

Jetzt lesen

Erst nach Abschluss aller Bauarbeiten erfolgt der behindertengerechte Anschluss der Park-and-Ride-Anlage durch drei neue Aufzüge. Komplett erneuert wird auch der Mittelbahnsteig an Gleis 2/3. Er wird auf eine Höhe von 76 Zentimetern angehoben. Das soll den Ein- und Ausstieg erleichtern. Wetterschutz, Sitzmöglichkeiten und Abfallbehälter werden ebenfalls erneuert. Der Bahnsteig erhält neue Bodenbeläge und taktile Leitsysteme für Sehbehinderte.

Lesen Sie jetzt