Perfektes Dinner in Haltern: Eine gesegnete Mahlzeit filmen und feiern

mlzInterkulturelle Woche

David Schütz bringt es auf den Punkt: „In diesem Jahr ist alles anders, aber nicht schlechter.“ Statt interkulturell inmitten der Stadt zu feiern, dreht sich alles um ein perfektes Dinner.

Haltern

, 10.09.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Interkulturelle Woche in Haltern kann wegen Corona nicht als großes Fest auf dem Alten Markt gefeiert werden. Aber sie fällt deshalb nicht aus, sondern in seiner Organisation anders aus. David Schütz vom Caritasverband, Pfarrer Clemens Emmerich von der katholischen und Pfarrerin Merle Vokkert von der evangelischen Kirchengemeinde sowie weitere Mitstreiter stellten im Paul-Gerhard-Haus das neue Konzept vor. Es ist gesegnet und hat viel mit Gemeinschaft und gutem Essen zu tun.

Am 27. September versammeln sich unterschiedliche Religionen um 17 Uhr im Innenhof des evangelischen Gemeindehauses - oder bei schlechtem Wetter in der Erlöserkirche - und hören Erfahrungen sowie geistliche Worte von Priestern unterschiedlicher Religionen zum Thema „Gesegnete Mahlzeit“. Dazu gibt es musikalische Begleitung. „Das Besondere ist, dass jeder in seiner Religion betet“, erläutert Merle Vokkert.

Zwölf junge Menschen haben sich bislang für Projekt gemeldet

Wenige Tage später mündet ein außergewöhnliches Projekt in seinen Höhepunkt. Junge Menschen aller Nationalitäten zwischen sechs und 26 Jahren sind eingeladen, einen Videoclip von 90 Sekunden über ein Essen mit Freunden oder der Familie zu drehen. Sie sind aufgefordert, ihr Lieblingsgericht zuzubereiten, sich dann am Tisch zum gemeinsamen Mahl zu treffen und zu erzählen, was ein schönes Essen ausmacht. Für „Dinner for friends“ haben sich bislang zwölf Teilnehmer angemeldet. Wer ebenfalls noch mitmachen möchte, kann seinen Film bis zum 20. September einreichen.

Die Trailer werden beim Interreligiösen Gebet in der Erlöserkirche vorgeführt und am 1. Oktober um 18 Uhr prämiert. In feierlichem Rahmen präsentiert eine Jury die drei Hauptgewinner, bedenkt allerdings zugleich alle mit einem Preis. Es gibt alkoholfreie Cocktails und Überraschungsgäste, natürlich auch leckeres Essen von Köchen aus dem Asylkreis Haltern.

Den besonderen Moment mitten im Alltag zelebrieren

Tom Rath (Dipl.-Ingenieur Medientechnik) begleitet das Videoprojekt. In einem ersten, medienpädagogischen Workshop hat er Grundkenntnisse vermittelt, in einem zweiten zeigt er den perfekten Schnitt eines Videos. Am 11. September können die Teilnehmer von 16 bis 19 Uhr mit ihrem Film oder ihren Filmsequenzen in die Erich-Kästner-Schule, Drususstraße 2, kommen und sich Hilfe holen. Wer sein Video erst später erstellt, kann es auch hochladen und Tom Rath schicken.

„Wir möchten die Kultur des Essens in den Mittelpunkt stellen und zeigen, dass eine gemeinsame Mahlzeit Gemeinschaft und Erfüllung stiftet. Und nicht nur zu besonderen Festen, sondern auch als besondere Momente mitten im Alltag zelebriert werden sollte“, sagt David Schütz vom Caritasverband.

Hinweise für Teilnehmer

  • Wer bei „Dinner for friends“ mitmachen möchte, kann ein Video mit Freunden oder Familie drehen. Fragen beantworten gern Tom Rath und David Schütz. Ihre Kontakte: tom.rath@me.com oder d.schuetz@caritas-ostvest.de
  • Unterstützung beim Filmschnitt gibt es am Freitag (11.9.) von 16 bis 19 Uhr in der Erich-Kästner-Schule.
  • Videos können aber auch bis zum 20. September zusammen mit einer Datenschutzerklärung der Eltern hochgeladen werden über wetransfer.com und in der App an tom.rath@me.com versandt werden.
  • Alle Infos sowie die Datenschutzerklärung findet man unter https://haltern.ekvw.de/kinder-und-jugendarbeit.
  • Seit 30 Jahren führen die Kirchengemeinden, Caritasverband und Stadt Veranstaltungen im Rahmen der Interkulturellen Woche durch.
Lesen Sie jetzt