Pfarrkirche St. Joseph soll zum neuen Zentrum werden

Konzept des Bistums

SYTHEN Das Bistum Münster entwickelt neue Pläne für die Pfarrkirche St. Joseph. Sie soll als Pfarrzentrum künftig auf drei Geschossen alles unter einem Dach vereinen, was für ein funktionierendes Gemeindeleben wichtig ist: Kirche, Büros, Gruppenräume, Pfarrsaal und Bücherei.

HALTERN

von Von Elisabeth Schrief

, 02.10.2009, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wenn sich Münster für das Pfarrzentrum entscheidet, steht das jetzige Pfarrheim zur Disposition. Es ist nicht nur viel zu groß für die Gemeinde, sondern verursacht unrentable Betriebskosten von 35 000 Euro pro Jahr. Denkbar wären die Umnutzung in ein Wohngebäude oder eine Vermarktung des Grundstücks. Definitiv entschieden ist der Abriss des in den 70-er Jahren gebauten Pfarrhauses. Es ist völlig marode und deshalb nicht mehr bewohnbar. Eine Lösung, mit der nicht alle Sythener leben können. „Wir reden über eine ernsthafte Finanzkrise der Kirche“, machte Pfarrer Martin Ahls in einem Eingangsreferat deutlich. Das Bistum werde die Halterner Gemeinden und damit auch Sythen zu Einsparungen drängen. Aber es gehe bei der bevorstehenden Fusion 2011 weniger um Quadratmeter als um die elementaren Fragen, wie Gemeinde zukunftsfähig zu halten ist und wie die Menschen wieder zurück zur Kirche kommen.

Lesen Sie jetzt