Plattdeutsches Theater wird im Pfarrheim gezeigt

"De vermasselte Hochtiet"

Mit dem Theaterstück "De vermasselte Hochtiet" zeigt die Theatergruppe im Heimatverein Sythen, dass plattdeutsche Stücke durchaus amüsant und erfrischend sein können.

SYTHEN

von Von Elke Rüdiger

, 10.10.2011, 14:41 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sie spielen "De vermasselte Hochtiet": (hinten v.l.) Agnes Alfs, Stefan Alfermann, Stina Schmaloer, Stephan Breuer, Nicole Karwath, Michael Grüne, (sitzend v.l.) Corinna Fuisting, Christian Kalwey, Birgit Felling sowie (vorne) Ulla Alfermann.

Sie spielen "De vermasselte Hochtiet": (hinten v.l.) Agnes Alfs, Stefan Alfermann, Stina Schmaloer, Stephan Breuer, Nicole Karwath, Michael Grüne, (sitzend v.l.) Corinna Fuisting, Christian Kalwey, Birgit Felling sowie (vorne) Ulla Alfermann.

Die Premiere ist am Samstag, 5. November, 19 Uhr im Pfarrheim. Weitere Auftritte: Sonntag (6.11.), 16 Uhr, Freitag und Samstag (11. / 12.11.) 19 Uhr, Sonntag (13.11.) 16 Uhr. Der Eintritt kostet 6 Euro, Karten gibt es im Vorverkauf bei der Stadtsparkasse und Volksbank in Sythen oder an der Abendkasse.

Nicole Karwath ist mit 32 Jahren die jüngste Spielerin, Birgit Felling mit 48 Lenzen die Altersseniorin – auf der Bühne. „Hinter den Kulissen“ wirken weitere 17 Heimatfreunde mit. Falls mal jemand stecken bleibt, hilft Souffleuse Agnes Alfs. Die Regie führt Ulla Alfermann. Es gibt noch genug anderes zu tun als Rollen zu lernen, sagen die alten Hasen: Requisiten, Bühnenbilder, Kostüme, Saal und Bestuhlung, Plakate entwerfen, drucken, aushängen. Oft schauen sich „Ex-Akteure“ die Proben an, klatschen Beifall, geben Anregungen: „Nicht zu schnell!“, „Nicht mit dem Rücken zum Publikum!“ Nur für den Hänger, immer wieder an der selben Stelle, haben sie keine Patentlösung. Birgits Stolperfalle ist „Familie“, alle warten auf ihr „Wie heißt das noch mal?“, und im Chor kommt „vann-milch“... Ihre Rolle lerne sie zu Hause, mit ihrem Mann. „Ich spiele die Rosi, er übernimmt alle anderen Partien...“

Die Premiere ist am Samstag, 5. November, 19 Uhr im Pfarrheim. Weitere Auftritte: Sonntag (6.11.), 16 Uhr, Freitag und Samstag (11. / 12.11.) 19 Uhr, Sonntag (13.11.) 16 Uhr. Der Eintritt kostet 6 Euro, Karten gibt es im Vorverkauf bei der Stadtsparkasse und Volksbank in Sythen oder an der Abendkasse.

Lesen Sie jetzt