Proteste gegen Zapfenstreich angekündigt

Bundesweiter Demo-Aufruf im Internet

HALTERN Es wird ungemütlich in der Diskussion um den bevorstehenden Zapfenstreich am 9. Oktober. Eine kuriose Vereinigung namens "Bündnis 9. Oktober" macht derzeit Front gegen die geplante Veranstaltung und ruft zu Protesten auf.

von Von Silvia Wiethoff

, 06.10.2009, 17:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Große Zapfenstreich in Haltern findet weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf dem alten Marktplatz statt.

Der Große Zapfenstreich in Haltern findet weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf dem alten Marktplatz statt.

Die Kundgebung wurde bei der Polizei in Recklinghausen ordnungsgemäß angemeldet und soll am Bahnhof starten. Aus Datenschutzgründen will die Polizei den oder die Namen der Organisatoren nicht weitergeben. Der Kreis und die Stadt Haltern sind nicht informiert. Beide berufen sich darauf, nicht zuständig zu sein. Der Sprecher des Bündnisses nennt sich „Luther Blisset“. Bei diesem Namen handelt es sich um ein von Performancekünstlern oder Politaktivisten verwendetes Pseudonym, unter dem zum Beispiel das „Handbuch der Kommunikationsguerilla“ erschien.

In Haltern wähnten sich die Organisatoren des Zapfenstreiches in Sicherheit, heißt es im Aufruf zum Protest. Die Truppe benötige „die moralische Unterstützung der Heimatfront, ... um den Großmachtavancen der BRD gerecht zu werden“. Die Polizei will nach einem Kooperationsgespräch mit den Veranstaltern des Protestmarsches über ihren Einsatzplan und weitere Maßnahmen entscheiden. Angekündigt seien 80 Teilnehmer für die Demonstration.

Derweil ist das Bündnis bestens vernetzt, so dass nicht nur die Halterner Antifa den Demoaufruf auf ihrer Homepage veröffentlicht hat. Bundesweit wird für die Kundgebung geworben. Auf einer anderen Internetplattform ist bereits nachzulesen, dass die Polizei offensichtlich nicht in der Lage ist, Zusammenhänge herzustellen. „In der Nacht vom 4. auf den 5. Oktober wurden in Haltern zwei Kriegerdenkmäler verschönert“, ist da unter dem Hinweis „Subjektives Sicherheitsgefühl“ zu lesen. In der Zeitung werde von „Vandalen“ berichtet, „drum sei an dieser Stelle auf den am 9.10. stattfindenden Großen Zapfenstreich der Bundeswehr verwiesen.“

Der Beitrag ist von einem alternativen Nachrichtenkanal veröffentlicht worden, der unter anderem Demoaufrufe anbietet („Weil wir wissen, dass diese für die Mobilisierung sehr wichtig sind.“). Gearbeitet würde aus Liebe und Respekt vor den Menschen. Eine Anfrage der Halterner Zeitung blieb unbeantwortet. 

Lesen Sie jetzt