Autofahrer fährt E-Biker an und lässt ihn liegen - Angetrunkener stellt sich der Polizei

mlzUnfallflucht in Haltern

Am Dienstagabend hatte ein Autofahrer einen E-Bike-Fahrer angefahren und mit einem offenen Bruch auf der Straße zurückgelassen. Nun hat er sich der Polizei gestellt - mit Alkohol im Blut.

Haltern

, 16.10.2019, 11:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Fahrer des Autos, der am frühen Dienstagabend einen Radfahrer im Kreuzungsbereich Hellweg/An der Ziegelei angefahren und dann vom Unfallort geflüchtet ist, hat sich der Polizei gestellt.

„Etwa eine Stunde nach dem Unfall meldete er sich bei uns“, sagt dazu Polizei-Pressesprecherin Ramona Hörst. „Da sich herausstellte, dass der Mann Alkohol getrunken hatte, wurde eine Blutprobe veranlasst. Es handelt sich bei dem Unfallverursacher um einen 31-jährigen Halterner.“

Alkohol war im Spiel

Zu klären bleibt die Frage, ob der Mann auch bereits zum Zeitpunkt des Unfalls alkoholisiert war. „Das wird zurzeit analysiert“, so Ramona Hörst. Der Unfallfahrer wird unter anderem wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und wegen des Missachtens der Vorfahrt angezeigt.

Er hatte Dienstagabend einen 80-jährigen E-Bike-Fahrer, der auf dem Radweg am Hellweg unterwegs war, am Ende der Einmündung der Straße An der Ziegelei erfasst. Der Radfahrer war gestürzt und hatte sich einen offenen Bruch zugezogen. Er musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Unfallverursacher hatte zunächst angehalten, war dann aber wieder in sein Fahrzeug gestiegen und hatte sich vom Unfallort entfernt.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt