Realschule lässt alle weit hinter sich

20.09.2007, 15:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Haltern Die besten Triathleten Halterns besuchen die städtische Realschule. Das ist zumindest das Ergebnis der Schulwertung des 3. Lippe-Schultriathlons, den der SV Hullern am 7. September ausgerichtet hat (wir berichteten). Knapp war die Wertung nun wirklich nicht. Die Realschule sammelte mit 2427 Punkten fast genauso viele Zähler wie die drei folgenden Schulen zusammen. Und bekam dementsprechend mehr als verdient den dicksten Pokal von Triathlon-Abteilungsleiterin Heike Rockahr überreicht, den die Schule nach dreimaligem Gewinn nun behalten darf.

Über einen Platz auf dem Podium durfte sich zudem die Lambertusschule Lippramsdorf freuen, die mit ihren 909 Zählern den zweiten Rang belegte. Dicht dahinter holte sich die Josef-Hennewig-Schule (Hauptschule) mit 875 Punkten den dritten Platz. Knapp an den Medaillenrängen vorbei schrammte die Marienschule mit ihren 839 Zählern. Auf Platz fünf folgt die Bernard Overberg-Schule aus Recklinghausen, die 751 Punkte sammelte.

Insgesamt hieß es Anfang September für 1800 Schüler und Schülerinnen: Schwimmen, Rad fahren und laufen. Dabei geht es für den Ausrichter SV Hullern nicht darum, Triathleten auszubilden, sondern den Kindern die drei Sportarten näher zu bringen, ihnen einen Anreiz zu geben, überhaupt eine Sportart zu betreiben. Das ist auch bei der dritten Auflage mehr als gelungen. DM

Lesen Sie jetzt