Rechtspopulismus: Politikwissenschaftlerin klärt in Haltern über die Ursachen auf

Heimathaus Spieker

Mit Menschenverachtung und Fremdenfeindlichkeit begegnen Rechtspopulisten sozialen Fragen. Über die Ursachen von Hass und Gewalt referiert die Wissenschaftlerin Gudrun Hentges in Haltern.

Haltern

von Steffi Papproth

, 25.11.2019, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rechtspopulismus: Politikwissenschaftlerin klärt in Haltern über die Ursachen auf

Über die „Polemik, Agitation und Propaganda der AfD“ will die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Gudrun Hentges in Haltern informieren. © dpa

Die Freunde der Stadtbücherei Haltern und das Halterner Forum für Demokratie, Respekt und Vielfalt laden für den 27. November (Mittwoch) ab 19 Uhr zu einem Vortrag und einer Diskussion über Rechtspopulisten im Parlament ein.

Die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Gudrun Hentges von der Uni Köln spricht und diskutiert über die „Polemik, Agitation und Propaganda der AfD“.

Dem privaten Reichtum einiger Weniger stehe die Armut von immer mehr Menschen gegenüber. Von Rechtspopulisten angeführt und von Rechtsextremisten unterstützt, beantworte die politische Rechte die ‚Soziale Frage‘ mit Menschenverachtung und Fremdenfeindlichkeit. Damit gelinge es ihnen, dass sich ‚Wutbürger‘ in autoritär organisierte Bürgerproteste „auf der Straße“ einreihen und Hass, bis hin zur Gewalt, äußerten“, heißt es in der Ankündigung.

Rechtes Gedankengut in der Mitte der Gesellschaft angekommen

Dass als Folge davon rechte Parteien auch bei Wahlen Zuspruch erhielten, zeige ihre Anwesenheit in mittlerweile allen Landtagen, im Bundestag sowie im Europaparlament, wo sie offen ihre nationalistisch Gesinnung und Demokratiefeindlichkeit demonstrieren würden.

Wissenschaftliche Feststellungen würden belegen, dass rechtes Gedankengut auch in der Mitte der Gesellschaft vertreten sei und als Zuspruch für eine nationalistische Führung mit „Wirtschaftskompetenz“ und „starker Hand“ (siehe z. B. US-Präsident Donald Trump, Ministerpräsident Ungarns Viktor Orban) ihren Niederschlag finde.

Neoliberale Politik als Ursache?

Gudrun Hentges geht der Frage nach, ob die neoliberale Politik der letzten Jahrzehnte die Ursache für die Spaltung der Gesellschaft sowie das Aufkommen und Wirken der AfD und anderer rechter Parteien ist.

Die Veranstaltung findet im Spieker an der Grabenstiege in Haltern am See statt. Der Eintritt kostet 5 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt