Rettungskräfte suchten nach zwei vermissten Personen

Am Silbersee II

Große Suchaktion im Silbersee II: Zeugen wollten am Mittwochabend beobachtet haben, wie zwei Personen in Neoprenanzügen ins Wasser gestiegen, aber nicht wieder aufgetaucht sind. Die Feuerwehr leitete sofort eine Rettungsaktion ein.

HALTERN-SYTHEN

, 11.06.2014, 23:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Diese waren nicht eindeutig: Demnach waren die beiden vermissten Personen ohne Tauchflaschen oder Schwimmbrillen in den See gegangen. Andere Zeugen sagten aus, die Personen seien quer durch den See geschwommen, um an einer ganz anderen Stelle wieder aus dem Wasser zu kommen. Einige wollte dagegen die Kleidung der Vermissten noch am Strand entdeckt haben. Aufgrund dieser unklaren Lage, gingen die Einsatzkräfte auf Nummer sicher, und suchten mit drei Booten den See ab. Die Polizei inspizierte zudem von einem Boot aus den Strand, um die Kleidung der vermissten Personen zu finden. Ohne Erfolg. Auch die Taucher kamen nicht zum Einsatz, weil es keine Ansatzpunkte gab, an welcher Stelle im See man hätte suchen sollen.

Da es somit keine klaren Hinweise auf ein Unglück gab, beendeten die Einsatzkräfte um kurz vor 23 Uhr den Einsatz. Ein Polizei-Hubschrauber mit Wärmebildkamera war zunächst angefordert worden. Dieser durfte jedoch nicht über den Silbersee fliegen, weil die britische Armee auf dem angrenzenden Truppenübungsplatz ein Manöver durchführte. Letztlich gab es aber eben auch keine Hinweise auf einen Unfall, womit der Einsatz des Hubschraubers gerechtfertigt gewesen wäre. Somit bleibt es erst einmal ein Rätsel, was genau passiert ist. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt