Rollstuhlfahrerin (91) bei Unfall in Haltern schwer verletzt

Ampel war defekt

Eine 91-jährige Halternerin ist am Sonntagabend bei einem Unfall an der Kreuzung Münsterstraße/Im Dahläckern/Breitenweg in Haltern schwer verletzt worden. Sie saß in einem elektrischen Rollstuhl - die Ampel war zu diesem Zeitpunkt defekt.

HALTERN

, 19.06.2017, 17:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rollstuhlfahrerin (91) bei Unfall in Haltern schwer verletzt

Gegen 18 Uhr überquerte die Frau von der Straße Im Dahläckern kommend mit ihrem elektrischen Rollstuhl die Münsterstraße Richtung Breitenweg. Um einen Zusammenstoß mit ihr zu verhindern, machte ein 23-jähriger Autofahrer aus Dülmen, der auf der Münsterstraße in Richtung Stadtmitte fuhr, eine Vollbremsung. Der hinter ihm fahrende 49-jährige Motorradfahrer aus Haltern bremste ebenfalls, konnte dem Auto auch noch ausweichen, kollidierte dann aber mit dem Rollstuhl der Frau, wodurch beide zu Fall kamen.

Jetzt lesen

Der 49-Jährige verletzte sich dabei leicht. Die 91-Jährige wurde schwer verletzt und musste zur stationären Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Den Sachschaden beziffert die Polizei mit 2000 Euro. Nach Auskunft der Polizeipressestelle war die Ampelanlage an der Kreuzung zum Unfallzeitpunkt nicht in Betrieb.

Peter Beiske, Pressesprecher bei Straßen NRW, teilte auf Anfrage mit, dass die Ampel schon am Samstag vermutlich wegen ausgefallener Leuchten in einen Notmodus gewechselt war. Dieser schaltet die Lampen an der vorfahrtsberechtigten Münsterstraße ab und an den vorfahrtsgewährenden Straßen auf gelbes Dauerblinken. Seit Montagmittag arbeitet die Ampel nach Auskunft Beiskes wieder korrekt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt