Satanistische Schmierereien an Kirchentüren

HALTERN Unbekannte Schmierfinken haben in der Nacht zu Donnerstag ein Pentagramm an die Kirchentür von St. Marien gesprüht. „Es ist sicher nicht ohne Hintergedanke, wenn jemand das an eine Kirchentür schmiert“, ärgert sich Pfarrer Martin Ahls.

von Von Sophie Bissingen

, 18.07.2008, 13:43 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Freitagmorgen entdeckte auch die evangelische Gemeinde der Erlöserkirche ein solches Druidenkreuz, welches auf der schönen, alten Holztür der Kirche prangte. „Es ist definitiv kein Judenstern, der hat nämlich sechs Zacken. Die beiden Sterne haben fünf Zacken“, erklärt Ahls und vermutet satanistischen Hintergrund. Er hat Anzeige gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung erstattet, ebenso die Erlösergemeinde."Das ist nicht unüberlegt" „An der Marienkirche war das Kreuz relativ leicht zu entfernen, da das Material glatt ist. An der Holztür der Erlöserkirche wird die Entfernung richtig teuer“, vermutet der Pfarrer. „Es ist natürlich besonders wirkungsvoll, ein solches magisches Element an eine Kirchentür zu schmieren. Satan an der Tür von zwei Kirchen in der Stadt. Das ist nicht unüberlegt“, so Ahls.

Lesen Sie jetzt