Schlägerei am Bahnhof - Vermummte attackieren Schalker Fans

Randale

HALTERN "Scheiß Schalker" - das war Samstag früh um 0.35 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz das Signal für etwa 30 junge, mit Sturmmasken vermummte Männer für den Angriff auf eine Gruppe Halterner Fans.

04.10.2009, 12:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Unbekannten rannten auf die Blau-Weißen, die mit dem Zug von der Begegnung Schalke gegen Frankfurt kamen, zu und prügelten wild auf sie ein. Leicht verletzt Einige stürzten zu Boden und verletzten sich leicht. So schnell wie die Angreifer gekommen waren, so blitzartig verließen sie wieder den Bahnhof. Sie flüchteten mit ihren Fahrzeugen, die sie auf dem Pendlerparkplatz abgestellt hatten. Als die alarmierte Polizei eintraf, waren die Täter längst über alle Berge.  Zeugen gesucht Die Beamten hätten sich den Vorfall angehört, seien dabei aber nicht einmal aus dem Wagen gestiegen, kritisierten die Angegriffenen. Die Polizei fuhr allerdings noch eine Sicherheitsschleife, damit die Schalker Fans ungehindert den Nachhauseweg antreten konnten. Die Halterner konnten in der Aufregung keine Autokennzeichen notieren. Zeugen, die schon vorab auffällige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich auf der Wache zu melden.   Bereits um 12.36 Uhr ging bei der Polizei ein Hinweis ein, dass sich vermummte Männer am Bahnhof aufhielten. 45 Minuten fuhr sie Streife, ohne Auffälliges zu bemerken.

Lesen Sie jetzt