Seestern: Die Pläne für das Hotel am Halterner Stausee haben sich grundlegend geändert

mlzSeestern

Der Seestern ist abgerissen, aber noch immer ist der Schutt nicht komplett weggeräumt. Auch auf dem Hotelgrundstück sieht alles wie immer aus. Und doch tut sich was an diesem Stauseeufer.

Haltern

, 11.02.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Geschichte des Hotel Seesterns begann 1958 mit einer großen Eröffnungsfeier und illustren Gästen, 2019 ging sie mit dem Abriss unrühmlich zu Ende. Lange hatten Stadt und Eigentümer, die Seestern-Gesellschaft, einen Streit um die Beseitigung der Ruine ausgefochten. Jetzt legt die Stadt einen geänderten Bebauungsplan auf, um Baurecht für neue Vorhaben zu schaffen.

Investoren planen Appartementhaus

Die Seestern-Gesellschaft hat angekündigt, anstelle des früheren Hotels direkt angrenzend an das Appartementhaus Hullerner Straße 40 ein modernes drei- bis fünfgeschossiges Haus mit Ferienwohnungen zu bauen. Eine erste Ansicht hatte sie der Öffentlichkeit im vergangenen Jahr vorgestellt. Laut Satzung ist ein Dauerwohnen an dieser Stelle nicht gestattet. Damit ist die Seestern-Gesellschaft jedoch nicht einverstanden. Zum Baustart wollen sich die Eigentümer deshalb nicht äußern.

Im Hotel finden Menschen mit Behinderungen Arbeit

Das Zögern hat allerdings keine Auswirkungen auf den geplanten Hotelneubau auf dem städtischen Grundstück zwischen Seestern-Areal und Stever. Hier plant das Franz Sales Haus ein Inklusionshotel mit 80 Betten, Wellness-Bereich und Außen-Gastronomie. 25 Menschen mit Behinderungen sollen hier Arbeitsplätze finden.

Am 19. Februar wird das Franz Sales Haus nach Auskunft von Baudezernent Siegfried Schweigmann im Rahmen einer Pressekonferenz die Pläne vorstellen. Diese hätten sich grundlegend geändert, hieß es.

Ausschuss beschließt über öffentliche Beteiligung

Am 27. Februar ist das Projekt Thema im Ausschuss Stadtentwicklung und Umwelt. Dann stimmen die Politiker über die öffentliche Auslegung des Bebauungsplan-Entwurfs ab, um das Verfahren voranzutreiben. Die Stadt hofft, im Herbst die Baugenehmigung für das Hotel erteilen zu können.

Der Baustart kann unabhängig von der Errichtung der Ferienwohnungen erfolgen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt