Seit 20 Jahren im Einsatz für Schloss Sythen

Rentnerband

Das Schloss Sythen hat sich in ein wahres Schmuckstück verwandelt. Den Grundstein für diese Entwicklung legten vor 20 Jahren Mitglieder des Schützenvereins Sythen, aus denen 1996 der Förderverein Schloss Sythen und wenig später die Rentnerband hervorgingen. Doch was ist die Rentnerband?

SYTHEN

, 05.01.2015, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Jetzt lesen

Letztendlich sorgte wohl die Beharrlichkeit des Fördervereins und der Rentnerband dafür, dass die Restaurierung in Gang gesetzt wurde. Unter Einbringung erheblicher Eigenleistungen präsentierte sich Schloss Sythen im September 2001 rundum geliftet. Anschließend widmete sich die Rentnerband der Pflege der Außenanlagen. Neben Heinz Höhnerhaus gehörten ihr im Kern Alfons Gödde, Werner Dahms, Werner Fiskal, Engelbert Hurtner, Alfred Stock und Bauunternehmer Wilhelm Haverkamp an. Letzterer unterstütze die Vorhaben am Schloss, indem er immer wieder Material und Arbeitswerkzeug zur Verfügung stellte. 2004 wurden die Freiwilligen mit dem Bürgerpreis Ehrenamt ausgezeichnet, den die Stadt für besonderes ehrenamtliches Engagement verleiht. Im vergangenen Jahr erhielt Wilhelm Haverkamp unter anderem für seine Verdienste um das Schloss Sythen die Bundesverdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland. „Das macht auch uns stolz und motiviert uns zum Weitermachen“, freute sich Heinz Höhnerhaus über die Ehrung eines Mitglieds in den eigenen Reihen.

Jetzt lesen

Ebenso erfüllt Höhnerhaus mit Freude, dass die Rentnerband einige Zugänge zu vermelden hat. Zuletzt wurde die Truppe nämlich durch Todesfälle und Umzüge so dezimiert, dass sich die verbliebenen Mitglieder Sorgen um den Nachwuchs und den Fortbestand machten. Vor allem Heinz Höhnerhaus hofft, dass das Lebenswerk der Rentnerband in die Zukunft getragen wird.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt