Seit zwei Jahren ist der Bürgerbus in Haltern unterwegs - nicht alle freuen sich darüber

Bürgerbus

Der Bürgerbus rollt schon seit zwei Jahren über die Halterner Straßen. Beim Workshop „Verkehrswende im Vest“ gab es aber auch kritische Stimmen.

Haltern

, 06.12.2019, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Seit zwei Jahren ist der Bürgerbus in Haltern unterwegs - nicht alle freuen sich darüber

260 Teilnehmer kamen zur Jahreshauptversammlung der NRW-Bürgerbusvereine nach Gronau. © Bürgerbusverein

Mehr als 15.000 Fahrgäste hat der Halterner Bürgerbus befördert, seit er am 3. November 2017 seinen Betrieb aufgenommen hat. Im November 2019 waren es 732.

Kurz vor dem Geburtstag fand im Kreishaus in Recklinghausen ein Workshop „Verkehrswende im Vest“ statt. Schwerpunkt waren aktuelle und zukünftige Bedarfsverkehre der „Vestischen“. Auch der Vorstand des Bürgerbusvereins war hierzu eingeladen, und Vorsitzender Werner Mohr berichtete umfangreich über Entstehung, Arbeit, Entwicklung und die hohe Akzeptanz in der Halterner Bevölkerung.

Gefährdet der Bürgerbusbetrieb Arbeitsplätze?

In der anschließenden Diskussion wurden aber vom Landrat und auch vom Betriebsrat der Vestischen Bedenken geäußert, ob durch 43 ehrenamtliche Fahrer nicht Arbeitsplätze bei den Verkehrsbetrieben in Gefahr geraten könnten. Dem widersprach Werner Mohr vehement. Es könne doch nicht sein, dass Frauen und Männer, die als (Früh-)Rentner, Hausfrauen oder Arbeitnehmer in ihrer Freizeit mal zwei Stunden ehrenamtlich den Bürgerbus fahren, irgendeinen Arbeitsplatz bedrohten. Der Bürgerbus fahre dort, wo die Linienbusse der „Vestischen“ aus wirtschaftlichen und anderen Gründen nicht eingesetzt werden können und ergänze den ÖPNV in Haltern am See, ohne dass der „Vestische Straßenbahnen GmbH“ hierdurch Kosten entstehen.

Bürgerbusse und E-Mobilität

Am 9. November nahmen Vorsitzender Werner Mohr, seine Stellvertreterin Karola Raffelt und Vorstandsmitglied Oskar Krüger an der Jahreshauptversammlung von „Pro Bürgerbus NRW“ in Gronau teil. 260 Mitglieder von 139 Bürgerbusvereinen in NRW waren dabei. „Es wurde deutlich, dass es bei Kommunen und Kreisen unterschiedlich gute Förderung und Unterstützung der Bürgerbusvereine gibt“, teilte Hans Kirschbaum vom Halterner Bürgerbusverein mit. Außerdem standen Zukunftsvisionen und das Thema E-Mobilität im Mittelpunkt der Versammlung.

Zwei bis drei ehrenamtliche Fahrerinnen oder Fahrer werden vom Bürgerbusverein Haltern noch gesucht. Interessenten erhalten Informationen von Werner Mohr unter Tel. 02364 / 60 84 428 und Hans Kirschbaum (Tel. 02364 / 60 84 615). Das nächste Treffen im Kolpingtreff findet am 17. Dezember (Dienstag) um 19 Uhr statt.

Lesen Sie jetzt