„Small Town Helps“: So will ein Musikverein aus Haltern Straßenkindern in Bolivien helfen

mlzKonzert

Der Trödelmarkt für Arco Iris findet nicht mehr statt. Dafür schlagen die „Kleinstadtherzen“ für dieses Projekt, das Straßenkindern in Bolivien hilft. Statt Trödel gibt’s Musik.

Haltern

, 13.07.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach drei gelungenen Festivals in 2015, 2016 und 2017 (und einer Pause im vergangenen Jahr) schlagen die Kleinstadtherzen in diesem Sommer wieder höher: Am 24. August (Samstag) lädt der zwölfköpfige „Small Town Musikverein“ erneut Freunde und Interessierte ab 16 Uhr zum Sommerfest „Small Town Helps“ auf das Gelände der Tischlerei Döbber in die Annabergstraße 166 ein. Dabei können die Veranstalter zum wiederholten Male auf die freundliche Unterstützung des Rockbüros Haltern zählen.

Neues Konzept für das wohltätige Ziel

Anders als in den vergangenen Jahren, als es insbesondere darum ging, sowohl lokalen Musikern eine Bühne zu bieten als auch internationale Acts nach Haltern einzuladen, verfolgen die Veranstalter nun mit einem etwas anderen Konzept auch ein wohltätiges Ziel: Der Gewinn des Sommerfestes wird an Pfarrer Josef Neuenhofer gespendet, der mit seiner 1997 gegründeten Organisation „Arco Iris“ einen Beitrag dazu leistet, die oft durch Drogenmissbrauch, Armut, Missbrauch und Einsamkeit gekennzeichneten Lebensumstände bolivianischer Straßenkinder zu verbessern.

Pater Neuenhofer ist vielen Halternern ein Begriff, hat er doch in der Seestadt viele Freunde und Förderer für sein Lebenswerk gefunden. Während der Familienkreis seinen Trödelmarkt am Heimatfest-Wochenende zwar einstellt, bleibt dennoch diese Unterstützung aufrecht. So überweist beispielsweise das Joseph-König-Gymnasium weiterhin die Erlöse der Sponsorenläufe an Arco Iris.

Kein Nachfolger für den Familienkreis

„Wir werden nicht die Nachfolge des Familienkreises antreten“, stellt Jakob Döbber klar. „Wir haben alle kleine Kinder, das können wir nicht leisten.“ Aber der „Small Town Musikverein“ wolle helfen, Geld für die gute Sache einzuspielen. „Wir werden einen Versuch starten und sehen, was die Zukunft bringt“, sagt Jakob Döbber. Mit einem Sommerfest möchte der Kreis musikbegeisterter Halterner zumindest in diesem Jahr schon einmal einen kleinen Beitrag beisteuern.

Der Musikverein freut sich ein weiteres Mal, seine Freunde von „Coppersky“ (Utrecht, Alternative Indie) in die Seestadt locken zu können. Neben Auftritten des Duos „About Beliveau“ (Hannover, Alternative Noise Rock), „Kid Baston“ (Essen, Instrumental Hiphop) und „Wood“ (Haltern am See, Fingerstyle) erwartet die Besucher außerdem die heimische Alternative-Band „Cumbersome“, die dem Publikum ihren mit Spannung erwarteten Longplayer präsentieren möchte.

Karten sind ab sofort erhältlich

Jochen Pröbsting verspricht: „Auch Tanzwütige werden auf der anschließenden Aftershowparty zu den Klängen der DJs Beansch & Schnakesiro auf ihre Kosten kommen.“

Karten für „Small Town Helps“ sind ab sofort für 10 Euro bei Möbel Döbber, Rochfordstraße 32, oder direkt über den Musikverein (www.facebook.de/smalltownheart) erhältlich.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt