Ein Blick auf die Deichbaustelle in Lippramsdorf. Im August gab es Schwierigkeiten, jetzt läuft wieder alles nach Plan. Dort wo die Lippe einen Bogen schlägt, entsteht eine 60 Hektar große Aue. © Lippeverband
Lippedeich

Spaziergänge auf dem neuen Lippedeich sind bald offiziell erlaubt

Gut zehn Jahre wurde über den Sinn oder Unsinn eines neuen Lippedeiches diskutiert. Seit 2015 läuft die Baustelle und es gibt Nachrichten, über die sich Fußgänger und Radler freuen werden.

Der Lippeverband baut auf rund 5,6 Kilometern Länge links und rechts der Lippe zwischen Lippramsdorfer Straße und Oelder Weg neue Deiche, um den Hochwasserschutz zu gewährleisten. Das geschieht seit 2015 entgegen aller früheren Befürchtungen für die Lippramsdorfer bei wenig störender Geräuschkulisse.

Regen im August hat Teile des neuen Deiches zerstört

Lippeverband überlegt: Was wird aus dem Förderband?

Nächster Bauabschnitt beginnt im zweiten Quartal 2021

Über die Autorin
Redakteurin
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.