Teilsperrung

Sperrung am Brookweg in Sythen – ein Ende ist in Sicht

Seit Mai dieses Jahres ist der Brookweg für Radler und Fußgänger in Sythen gesperrt. Nachdem sich die Arbeiten an der Wasserleitung zunächst verzögert hatten, ist nun aber ein Ende in Sicht.
Seit Wochen ist der Brookweg für Radler und Fußgänger gesperrt. Auf der Verbindungsstraße zwischen Sythen und Dülmen ist sonst nur landwirtschaftlicher Verkehr zugelassen. © Ingrid Wielens

Seit knapp zweieinhalb Monaten besteht die Baustelle am Brookweg in Sythen, für die ein Teil des Weges gesperrt werden musste. Der Weg wird von vielen als Verbindungsstraße zwischen Haltern und Dülmen genutzt. Zunächst waren die Arbeiten an den Wasserleitungen für nur insgesamt vier Wochen angesetzt.

Doch mit voranschreitender Arbeit stand schnell fest, dass die Baustelle mehr Zeit in Anspruch nehmen wird. Dies habe laut Heidrun Becker, Pressereferentin der Gelsenwasser AG, mehrere Gründe.

Zum einen sei man zu Beginn der Arbeiten von einer Gesamtlänge von 400 Metern ausgegangen, die zu erneuern sei. Allerdings habe man festgestellt, dass die Leitung auch darüber hinaus in keinem guten Zustand sei, so Becker.

Arbeiten sollen Ende August abgeschlossen sein

Insgesamt belief sich die zu erneuernde Gesamtlänge dann auf 750 Meter. Das zweite Problem betrifft den Untergrund. Dieser sei nämlich nicht mehr verdichtungsfähig gewesen und musste dementsprechend neu aufgefüllt werden.

Als diese Arbeiten abgeschlossen waren, wurden die Leitungen erfolgreich auf Dichtigkeit und Wasserqualität geprüft.

Nun fehle nur noch die Arbeit des Fertigers, welcher die Oberfläche wieder herstellen wird. Dies wird laut Heidrun Becker Mitte August in Angriff genommen, sodass die Straße hoffentlich Ende August wieder freigegeben werden kann.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.