St. Laurentius-Ferienlager vom Winde verweht

HALTERN/Schmallenberg Entwarnung aus Schmallenberg-Arpe: Das Unwetter, das am Samstagnachmittag vielerorts schwere Schäden verursachte, war auch über das Zeltlager der GEJA St. Laurentius gezogen. Doch die erste Aufregung ist einer guten Ferienstimmung gewichen.

von Von Bianca Glöckner

, 27.07.2008, 12:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kinder von St. Laurentius bei der Abfahrt.

Die Kinder von St. Laurentius bei der Abfahrt.

Mehrere Kofferzelte und das Kochzelt wurden von heftigem Wind umgeworfen und es regnete stark. Doch die Kinder und Jugendlichen konnten im nahe gelegenen Heim eines Vereins Zuflucht suchen. Ein Kind und eine Betreuerin zogen sich leichte Prellungen zu. Bereits am Sonntagnachmittag waren die beiden aber wieder so fit, dass sie das örtliche Schwimmbad besuchen konnten.

In der Nacht nach dem Unwetter waren die Halterner in der örtlichen Grundschule untergebracht. Das DRK beköstigte die Kinder und Jugendlichen, 500 Wolldecken und trockene Kleidung wurden den Halternern zur Verfügung gestellt. Mittlerweile hat jedes Kind auch wieder ein eigenes Zelt über dem Kopf. Die Kleidung trocknet auf Leinen in der Sonne.

Der entstandene Sachschaden ist jedoch hoch. Laut Schätzungen der Polizei beläuft er sich auf rund 30 000 Euro. Die Halterner bleiben auf jeden Fall im Sauerland, die Stimmung sei wieder super, hieß es von der Lagerleitung. Für den Fall, dass sich ein solches Unwetter wiederholt, haben die Halterner den Schlüssel für die Grundschule. Dort können sie dann Unterschlupf finden.

Lesen Sie jetzt