Die Stadt Haltern will wissen: Wo liegen die Stärken und Schwächen von Hullern?

Ortsteilforum

Die Hullerner sind eingeladen, ihren Ort zu betrachten. Was gefällt, was nicht und was könnte verbessert werden? Ein Austausch darüber findet am 23. Januar statt.

Hullern

13.01.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Stadt Haltern will wissen: Wo liegen die Stärken und Schwächen von Hullern?

Beim zweiten Ortsteilforum, zu dem die Stadt einlädt, steht Hullern mit seinen Stärken und Schwächen im Blickpunkt. © Jürgen Wolter

Nach Lippramsdorf im Dezember lädt die Stadt Haltern nun am 23. Januar (Donnerstag) die Bewohner von Hullern zu einem Ortsteilforum ein. Ab 17.30 Uhr möchte sie in der Gaststätte Kuhlmann wissen, wie die Hullerner ihren Wohnort einschätzen, wo sie Stärken und Schwächen sehen und welche Verbesserungen angestoßen werden könnten.

Viele Themen sollen in den Arbeitsrunden erörtert werden

Mitarbeiter der Stadt und des Planungsbüros Junker + Kruse sowie der Stadtraum-Architektengruppe werden ihre Begutachtung Hullerns vorstellen und dann mit den Bürgern in kleinen Arbeitsrunden Wünsche und Anregungen definieren. Zur Sprache kommen können Themen wie z.B. Wohnen (im Alter), Barrierefreiheit, Mobilität und Verkehr, Versorgungs- und Bildungsangebote, Dorfentwicklung, Freiräume und Landschaft, Tourismus, Gastgewerbe und Kultur, Brauchtum und Freizeit, Klima und Ökologie oder auch Vereine, Initiativen und bürgerschaftliches Engagement.

Eine Teilnahme ist auch per Online-Umfrage möglich

Auch diejenigen, die an dem Termin nicht teilnehmen können, haben eine Möglichkeit, sich an dem Prozess zu beteiligen. Über die Internetseite Junker-Kruse finden sie eine Online-Umfrage.

Die Ergebnisse der Umfrage und des Forums werden ausgewertet und dann in einer Broschüre veröffentlicht. Fragen rund um das Projekt beantwortet Gunther Albrecht (Stadt Haltern am See, Wirtschafts- und Standortförderung) unter der Rufnummer 02364 - 933 308 oder per E-Mail: gunther.albrecht@haltern.de

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt