Gertrud Oelmann in ihrer Rolle als Hebamme Katharina vor dem damaligen Krankenhaus der Stadt. © Anne Schiebener
Digitale Nachtwächterführung

Station 5: Das erste Krankenhaus in Haltern – bevor es zu klein wurde

Hört, hört ihr Leute! Die städtischen Nachtwächter rufen zu ihrem Rundgang durch Haltern auf. In dieser Serie begleiten wir sie mit der Kamera. Heute: Hebamme Katharina über das Josefshaus.

Die fünfte Station der digitalen Nachtwächterführung ist das Josefshaus am Richthof. Im 19. Jahrhundert war das Josefshaus das erste offizielle Krankenhaus der Stadt Haltern. Ordensschwestern haben sich um die Bürger gekümmert, die sonst niemanden hatten.

Nach nur 50 Jahren wurde der Standort am Richthof zu klein für die pflegebedürftigen Bürger Halterns. Daraufhin wurde das heutige Sixtus-Krankenhaus nach und nach gebaut. Seinen Namen hat das Krankenhaus beibehalten, denn auch damals hat es bereits den Namen Sixtus getragen.

„Das Josefshaus hat nach seinem Dasein als Krankenhaus als Kindergarten gedient“, sagt Stadtführerin Gertrud Oelmann. „Viele ältere Mitbürger in Haltern sind hier in den Kindergarten gegangen.“

  • Die Nachtwächterführung kann normalerweise auf der Internetseite der Stadt Haltern gebucht werden.
  • Altstadtführung mit dem Nachtwächter (1-1,5 Std.)
  • Termine: Oktober – März
  • Teilnehmer/-innen: max. 25 Personen
  • Preis pro Gruppe: 59,00 €
  • Extra: Nachtwächterschmaus
Über die Autorin
Volontärin
In der Grafschaft Bentheim aufgewachsen, während des Journalismus-Studiums in NRW verliebt. Danach über 2 Jahre in Kanada gelebt und jetzt wieder zurück im Lieblingsbundesland. Seit 2020 Volontärin bei Lensing Media
Zur Autorenseite
Anne Schiebener

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.