Stille macht Jugendliche nervös

HALTRN Eine tolle Erfahrung machten die Teilnehmer an der Nacht der Lichter am Freitagabend in der Marienkirche. Der an Taizé angelehnte Gebetsabend lockte vor allem eine große Anzahl Jugendlicher an.

von Von Florian Evers

, 09.03.2009, 07:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stille macht Jugendliche nervös

Nacht der Lichter in der St. Marien-Kirche.

Auf eine Leinwand waren für die Teilnehmer die Liedtexte projiziert. Diese waren ausgewählte, vor allem fremdsprachige Texte. Die französischen, spanischen, englischen und auch deutschen Strophen sorgten dafür, dass die Nacht der Lichter in Haltern dem Vorbild aus Taizé sehr nahe kam. Dort findet die Nacht der Lichter jeden Samstagabend statt. Für die klangvolle musikalische Untermalung während der Messfeier sorgte Maria Curti mit dem Jugendchor von St. Marien. Höhepunkt der ökumenischen Messe waren die zehn Minuten reiner Stille. Es war für die Besucher überraschend und unheimlich, als plötzlich niemand mehr sprach.   Die Unsicherheit war vor allem bei den Jugendlichen deutlich spürbar. Es war die absolute Gegensätzlichkeit zur heutigen sehr hektischen und lärmenden Zeit, in der viele Jugendliche eine derartige Stille nicht mehr aushalten. Diese Unruhe machte sich durch Husten und Flüstern breit. Trotzdem waren die zehn Minuten und der gesamte Gottesdienst eine innige Erfahrung.

Die momentane Fastenzeit gilt als eine Zeit der Entwicklung. Religionslehrer Robert Bollerott organisierte den Abend als Ergänzung zum Unterricht zusammen mit seinen Schülern des Joseph-König-Gymnasiums. Am Ende gab Mitorganisator Diakon van Endern noch den Hinweis auf den Kreuzweg der Jugend, der am Freitag, den 22 März stattfindet.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Spannungen im Nahen Osten
„Manche Menschen verschwinden einfach“ – Geflüchtete blicken mit Sorge nach Iran und Irak