Strahlende Blüten erhellen das Moor

Exkursion der Grünen führte durch die WASAG-Moore

15.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Sythen Unter sachkundiger Führung von Horst Aussieker und Rolf Behlert durften die Halterner Grünen und Freunde ein landschaftliches Kleinod erkunden: die WASAG-Moore. Die Exkursionsteilnehmer waren beeindruckt von blauschimmernden Wasserflächen, unterbrochen von leuchtendgrünen Torfmoorinseln, den strahlenden Blüten der ?Kleinen weißen Seerose? und den leuchtend weißen Samenständen des Wollgrases ? darüber hunderte von Libellen. Als besonderes Bonbon konnte die Gruppe dem seltenen Baumfalken beim Jagen von Libellen über der Wasserfläche zuschauen. Der Arbeitskreis WASAG- Moore (bestehend aus Natur- und Vogelschutzverein Haltern sowie der Naturschutzgruppe des Heimatvereins Sythen) hat in diesem Bereich bereits 3 500 Arbeitsstunden geleistet, damit sich Moorflächen erweitern und neu entwickeln können. Alle Pflegemaßnahmen werden dabei eng mit den Grundstückseigentümern Sythengrund GmbH (WASAG), der Unteren Landschaftsbehörde des Kreises Recklinghausen und dem beteiligten Planungsbüro abgestimmt. So wurde zum Beispiel in der letzten Herbst-/Wintersaison auf einer Parzelle der Kiefernbewuchs entfernt und dort eine Fläche ausgebaggert, die nun wassergefüllt als ?Moorauge? den Ausgangspunkt für die Entwicklung eines neuen Stückchens Moor bildet. Der Sandaushub wurde im sonnenexponierten Randbereich der neu gestalteten Fläche eingearbeitet; hier sind nun grün- und kupfernschillernde Laufkäfer zu beobachten. Insgesamt zeigte sich die Gruppe beeindruckt von der geleisteten Arbeit der ehrenamtlichen Naturschützer und der wunderschönen Natur im Bereich der WASAG- Moore.

Lesen Sie jetzt