Sturm in Haltern: Beherzter Bürgereinsatz bei umgekipptem Baum auf der Granatstraße

mlzSturmschäden

Ein durch den Sturm umgerissener Baum kippte am Sonntag Mittag auf die Granatstraße und führte kurzzeitig zu einer Straßenblockade. Doch zufällig anwesende Bürger fackelten nicht lange.

Haltern, Lippramsdorf

, 16.02.2020, 13:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ausläufer des Orkantiefs „Victoria“ sorgten am Sonntag in Haltern für zwei kleinere Einsätze der Feuerwehr: Gegen 10 Uhr wurden die Einsatzkräfte zur Straße Zum Büning nach Lippramsdorf gerufen, weil dort eine kleine Birke umgekippt war und sich in einer Baumkrone verfangen hatte. Laut Feuerwehr drohte dadurch aber keine Gefahr.

Feuerwehr hatte nicht mehr viel zu tun

Gegen 12.30 Uhr dann eilte die Feuerwehr zur Granatstraße. Dort war eine Tanne quer über die Fahrbahn gekippt und blockierte den Verkehr. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr haben zufällig anwesende Passanten mit Kettensägen den Baum bereits in Stücke geschnitten und von der Fahrbahn getragen.

Sie räumten anschließend den Baum von der Straße.

Sie räumten anschließend den Baum von der Straße. © Guido Bludau

„Für uns blieben nur noch die Aufräumarbeiten“, so die Feuerwehr auf Anfrage später. Der Verkehr staute sich dort nur kurzfristig. Weshalb die Männer Kettensägen dabei hatten, blieb unklar.

Der Feuerwehr blieben nur noch die Aufräumarbeiten.

Der Feuerwehr blieben nur noch die Aufräumarbeiten. © Guido Bludau

Bis zum Mittag blieb es, bis auf die beiden Einsätze, weitgehend ruhig in Haltern. Der Deutsche Wetterdienst rechnet in NRW am Sonntag mit Windstärken der Stufen acht bis neun - mit einer Geschwindigkeit von 62 bis 88 Kilometern pro Stunde. In herausgehobenen Lagen, zum Beispiel am Kahlen Asten, könne es sogar zu Windstärke zehn kommen.

Die Temperaturen sind dabei mild - mit bis zu 18 Grad tagsüber. Auch am Montag bleibt es stürmisch und unbeständig bei maximal 13 Grad.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt