Der Baubetriebshof musste mit einem Bagger aushelfen, um den Baum zu zerlegen. © Jürgen Wolter
Sturmböen

Sturmeinsätze in Haltern – Baum kracht auf ein Wohnhaus

Die Halterner Feuerwehr war am Donnerstag wegen Sturmschäden vorübergehend im Dauereinsatz. Auf der Dorstener Straße stürzte ein Baum um, sie wurde zwischen Weseler Straße und Krumme Meer voll gesperrt.

Am Donnerstag (21. Oktober) um 9.09 Uhr ging der Alarm bei der Halterner Feuerwache ein: An der Dorstener Straße war ein Baum auf die Straße gestürzt. Vor Ort stellten die Feuerwehrleute fest, dass sie Unterstützung brauchten.

Eine Linde mit einem Stammumfang von etwa 60 Zentimetern hatte den Sturmböen nicht Stand gehalten. Sie stürzte auf die Straße und auf das Dach eines Hauses auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Ein Bagger des Baubetriebshofes unterstützte die Feuerwehr.
Ein Bagger des Baubetriebshofes unterstützte die Feuerwehr. © Jüregn Wolter © Jüregn Wolter

Der Stammumfang des Baumes, der sich gegen die Hauswand gedrückt hatte, war zu groß. Die Feuerwehr informierte den städtischen Betriebshof, der mit einem Bagger aushalf. Dieser hob den Stamm an, der dann mit der Motorsäge zerteilt werden konnte. Krachend schlug die Baumkrone danach auf der Straße auf.

Während des Einsatzes musste die Dorstener Straße in diesem Bereich voll gesperrt werden. Die Umleitung des Verkehrs erfolgte über die Straße Krumme Meer zur Annabergstraße.

Nachdem der Bagger den Stamm angehoben hatte, konnte ihn die Feuerwehr zersägen.
Nachdem der Bagger den Stamm angehoben hatte, konnte ihn die Feuerwehr zersägen. © Jürgen Wolter © Jürgen Wolter

Dachziegel mussten abgeräumt werden

Da die Baumkrone auch das Dach des Wohnhauses beschädigt hatte, räumte die Feuerwehr anschließend lose Dachziegel ab, damit diese nicht auf die Straße oder den Gehweg stürzen konnten. Der Einsatz war nach knapp zwei Stunden beendet. Die Straße wurde wieder freigegeben.

Das Dach des Wohnhauses an der Dorstener Straße wurde durch den Baum beschädigt.
Das Dach des Wohnhauses an der Dorstener Straße wurde durch den Baum beschädigt. © Jürgen Wolter © Jürgen Wolter

Zeitgleich gab es noch zwei weitere Sturmeinsätze. Auf der Münsterstraße fanden die Feuerwehrleute aber keinen Schaden vor, auf der Weseler Straße musste ein etwa 15 Zentimeter dicker Ast auf der Fahrbahn beseitigt werden. Dadurch kam es auch hier kurzeitig zu Verkehrsbehinderungen.

Über die Autorin
Redakteurin
Vor mehr als zwanzig Jahren über ein Praktikum zum Journalismus gekommen und geblieben. Seit über zehn Jahren bei Lensing Media, die meiste Zeit davon als Redakteurin in der Nachrichten- und Onlineredaktion in Dortmund. In Haltern seit September 2019.
Zur Autorenseite
Ilka Bärwald

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.