Sythener Dorfkern: St. Joseph wird zum Pfarrzentrum umgebaut

Kirche schließt 15 Monate

Mit dem Spatenstich für den neuen St.-Joseph-Kindergarten am 21. November wird das Umgestaltungskarussell im Dorfkern offiziell eingeleitet. Nächster Akt: Der Umbau der Kirche zum Pfarrzentrum. Das Gotteshaus wird für rund 15 Monate geschlossen. Auf Gottesdienste in ihrem Ortsteil müssen die Sythener dennoch nicht verzichten.

SYTHEN

von Von Silvia Wiethoff

, 12.11.2012, 18:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die St.-Joseph-Kirche wird zum Pfarrzentrum umgebaut.

Die St.-Joseph-Kirche wird zum Pfarrzentrum umgebaut.

Auch die Kinderkirche wäre weiterhin möglich. Sie könnte zeitgleich zu den Gottesdiensten im Untergeschoss des Blickpunktes eingerichtet werden. Dazu sind aber die Überlegungen des Familiengottesdienst- und Kinderkirchenkreises noch nicht abgeschlossen. Hochzeiten und Beerdigungen können während der Umbauphase in St. Joseph im Blickpunkt oder in einer anderen katholischen Halterner Kirche stattfinden. Taufen werden ausschließlich in den neun katholischen Taufkirchen gefeiert. Die Erstkommunionfeier der Sythener Kinder findet im nächsten Jahr in St. Marien statt.

Das neue Pfarrzentrum wird alle relevanten Funktionen der Gemeinde in sich vereinen und trotz der Schaffung eines Obergeschosses im alten Teil der Kirche auf allen Ebenen behindertengerecht zugänglich sein. Dafür wird unter anderem ein Aufzug eingebaut. Der Haupteingang wird am Hellweg angelegt, der Altarraum im neuen Teil vor dem großen Credo-Fenster geschaffen. Bei großen Messen können Stühle im Foyer aufgestellt werden. Vorübergehend wird auch eine Kindergartengruppe in das Pfarrzentrum einziehen. Sie wird so untergebracht, dass die Kinder freien Zugang zur Grünfläche des neuen Kindergartens haben.

Lesen Sie jetzt