Tatverdächtiger nach Bankraub festgenommen

Überfall in Marl

MARL Dienstagmittag wurde eine Bank in Marl überfallen. Der bewaffnete Täter konnte zunächst entkommen, konnte aber von der Polizei nur eine Stunde später am Gelsenkirchener Bahnhof aufgespürt und festgenommen werden.

13.10.2009, 18:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Um 13.40 Uhr betrat eine männliche, unmaskierte Person  die Filiale eines Kreditinstitutes  im Marler Stern. Der Mann stellte sich an den einzigen besetzten Schalter, bedrohte die Kassiererin mit einer Schußwaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Die Kassiererin händigte ihm einen Teil der Bargeldbestände aus. Der Täter steckte das Geld in eine beige Jutetasche, danach flüchtete er aus den Räumen der Bank in zunächst unbekannte Richtung. Im Rahmen von umfangreichen Fahndungsmaßnahmen konnte der mutmaßliche Täter, ein 32-jähriger ohne festen Wohnsitz, gegen 14.19 Uhr in Gelsenkirchen am Hauptbahnhof durch Beamte der Bundespolizei festgenommen werden, als er dort aus einem Taxi stieg.  Die mutmaßliche Beute und eine Schußwaffe konnten sichergestellt werden. Die Ermittlungen des zuständigen Fachkommissariates dauern an.

Lesen Sie jetzt