Turnhalle der Hauptschule wird jetzt doch komplett renoviert

Neuer Boden notwendig

Die Turnhalle der Halterner Hauptschule und das Sekretariat der Realschule sollen renoviert werden - beide Arbeiten verzögern sich aber bis in den Sommer 2018. Das hat Fachbereichsleiter Ludger Muck dem Schulausschuss auf Antrag der CDU-Fraktion mitgeteilt. Elf weitere Schulbaustellen sollen aber wie geplant im laufenden Kalenderjahr abgeschlossen oder zumindest begonnen werden.

HALTERN

04.07.2017, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Sporthalle an der Joseph-Hennewig-Hauptschule wird in den Schulferien renoviert.

Die Sporthalle an der Joseph-Hennewig-Hauptschule wird in den Schulferien renoviert.

Wie Anfang Dezember 2016 vom Stadtrat beschlossen, soll das Dach der Turnhalle saniert werden, dazu gibt es neue Fenster und einen neuen Prallschutz (gepolsterte Wände). 135.000 Euro waren dafür veranschlagt. "Inzwischen ist auch eine Sanierung des gesamten Hallenbodens notwendig geworden", sagte Ludger Muck. In den Sommerferien 2018 werde also die gesamte Halle renoviert.

Neue Möbel für das Sekretariat der Realschule

Ähnlich verhält es sich mit dem Sekretariat der Alexander-Lebenstein-Realschule. Geplant war ursprünglich ein Umbau des Verwaltungstrakts für 10.000 Euro. Jetzt würde aber erst noch neues Einbaumobiliar angeschafft. "Es macht ja wenig Sinn, einmal Dreck zu machen und ein halbes Jahr später wieder dort zu arbeiten", so Muck. Die Kosten für die zusätzlichen Arbeiten seien noch zu ermitteln.

Beim Hallenboden müsse man zum Beispiel Schicht für Schicht sehen, wie umfangreich die Arbeiten werden. Insgesamt waren für alle 13 Schulbaustellen des Jahres ursprünglich 623.000 Euro, fast vollständig aus dem Landesprogramm "Gute Schule 2020", eingeplant.

Bundesmittel für die Digitalisierung

Dr. Annette Böhm (SPD) merkte in der Ausschusssitzung an, dass ein wesentlicher Punkt des Förderprogramms die Digitalisierung an den Schulen ist. Die Arbeit mit digitalen Medien sollte dadurch gefördert werden. Kämmerer Dirk Meussen antwortete: "Es war früh abzusehen, dass es noch Bundesmittel für die Digitalisierung geben wird. Das konkretisiert sich gerade."

Die Größenordnung sei noch nicht klar, aber die Gelder aus dem Landesprogramm "Gute Schule 2020" nutze man nur für die Sanierung, die Bundesmittel seien dann für die Digitalisierung bestimmt.

Gymnasium bekommt einen Physikraum

Die teuersten Maßnahmen des Jahres sind neben der Hauptschulhalle neue Fenster am Schulzentrum, ein Biologieraum der Realschule und ein Physikraum des Gymnasiums. Außerdem beschlossen wurden Arbeiten an Toiletten im Westen des Schulzentrums, Notausgangstüren der Dreifachturnhalle, Duschen der Turnhalle Sythen und ein Alarmsystem für die Grundschule Sythen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt