Umbau läuft: Aus Halterner Grundschule wird Kindergarten für 70 Kinder

mlzMartin-Luther-Schule

Zum 1. August soll der Kindergarten in der alten Martin-Luther-Schule fertig sein. Ein ambitioniertes Ziel, das nur eingehalten werden kann, wenn es keine Überraschungen gibt.

Haltern

, 15.05.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Seit Sommer 2016 lernen die Kinder der Martin-Luther-Schule und Freiherr-von-Eichendorff-Schule unter einem Dach an der Alten Ringstraße. Die evangelische Grundschule am Hennewiger Weg wurde leer gezogen, sie sollte aufgrund ihrer Bausubstanz ursprünglich abgerissen werden. Doch jetzt entsteht hier in den ehemaligen Klassenräumen ein neuer Kindergarten für 70 Kinder. Die Arbeiten sind so weit fortgeschritten, dass die Stadt an dem Eröffnungstermin 1. August 2020 festhält. „Es darf nur keine Überraschungen geben“, heißt es aus dem städtischen Jugendamt.

Nach abgeschlossener, umfangreicher Schadstoffsanierung ließ die Stadt die Abbruch-/Entkernungs- und Rohbauarbeiten durchführen. Die neuen Grundleitungen im Gebäude wurden eingebaut, nun muss noch das Schachtbauwerk für außen geliefert und eingebaut werden, um dann die Leitungen an das Kanalnetz anzubinden.

Die Gewerke arbeiten auf der Baustelle Hand in Hand

Zuletzt wurde der außen liegende Aufzugschacht betoniert und abgedichtet. Derweil haben die Installateure die bisher möglichen Rohinstallationen in den Gewerken Elektro- und Heizungsinstallationen durchgeführt. Neue Fenster gibt es auch noch, sie wurden gerade aufgemessen. Die nächsten Gewerke, die einziehen, sind die Trockenbauer und Putzer. Ihnen folgen die Handwerker für den Innenbausbau.

Die ehemalige Martin-Luther-Grundschule ist zurzeit Baustelle. Das Deutsche Rote Kreuz wird hier demnächst 70 Kinder betreuen.

Die ehemalige Martin-Luther-Grundschule ist zurzeit Baustelle. © Elisabeth Schrief

Es war für das Jugendamt von Beginn an klar, dass der genannte 1. August als Eröffnungstermin sehr ambitioniert ist. Stadtsprecher Georg Bockey sagt dazu: „Daran wollen wir möglichst festhalten. Klar ist und bleibt es allerdings auch, dass es dazu keine Überraschungen mehr geben darf.“

In der neuen Kita sind noch Plätze frei

Weil derzeit noch nicht alle Ausschreibungsergebnisse für die einzelnen Gewerke vorliegen, gibt es noch keine Aussagen zu den endgültigen Kosten. Die Verwaltung wird sie für die nächste Sitzung des Ausschusses Bauen und Verkehr am 26. Mai zusammenstellen. Veranschlagt waren erst einmal grob 1,4 Millionen Euro, einen Teil der Kosten trägt das Land.

Im Sommer werden insgesamt 42 Plätze für Ü3-Kinder sowie 28 Plätze für U3-Kinder angeboten. Davon sind heute noch vier Plätze frei: 3 in der Ü3-Betreuung und einer in der U3-Gruppe. Die Stadt geht davon aus, dass mit der Eröffnung der Kita alle Plätze belegt sein werden. Auf dem Schulhof gibt es bereits den neuen Martin-Luther-Kindergarten, direkt nebenan den Anne-Frank-Kindergarten, beide sind in Trägerschaft der evangelischen Kirchengemeinde. Die dritte Kita übernimmt das Deutsche Rote Kreuz.

Lesen Sie jetzt