Unfall auf der A 43: Pkw prallt in die Mittelleitplanke

Autobahnunfall

Weil ein Pkw in die Leitplanke geprallt war, kam es Samstagmorgen zu zäh fließendem Verkehr auf der Autobahn A 43 bei Lavesum in Richtung Münster.

Lavesum

, 27.06.2020, 09:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für kurze Zeit war die Autobahn in Richtung Münster voll gesperrt.

Für kurze Zeit war die Autobahn in Richtung Münster voll gesperrt. © Guido Bludau

Update 12 Uhr:

Offensichtlich war der Fahrer doch so schwer verletzt, dass er in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Ausgangsnachricht:

Am frühen Samstagmorgen rückte die Feuerwehr Haltern aus, um Hilfeleistung bei einem Unfall auf der Autbahn A 43 in Richtung Münster, kurz vor der Raststätte Hohe Mark, zu leisten. Wie die Autobahnpolizei Münster mitteilte, war es dort um kurz nach 7 Uhr zu einem Alleinunfall gekommen.

Ein Pkw-Fahrer prallte mit seinem Fahrzeug in die Mittelleitplanke und wurde dann zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Verkehrsteilnehmer hatten bei der Polizei ein Auto gemeldet, das quer zur Fahrbahn steht.

Der Unfall ereignete sich am frühen Morgen.

Der Unfall ereignete sich am frühen Morgen. © Silvia Wiethoff

Der Pkw-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Für die Dauer der Bergungsarbeiten war die Autobahn in Richtung Münster zeitweise gesperrt. Dann wurde der Verkehr über den Standstreifen, später über eine Fahrbahn weitergeleitet, weshalb es zu zäh fließendem Verkehr in diesem Streckenabschnitt kam. Die Mittelleitplanke muss von der Autobahnmeisterei neu gerichtet werden.

Die Polizei lobte ausdrücklich das Verhalten der Verkehrsteilnehmer. Sie hätten die notwendige Rettungsgasse vorbildlich gebildet.

Lesen Sie jetzt