Feiern den Diamantenen Meisterbrief und das 60-jährige Firmenbestehen, v.l.: Irmgard, Werner und Bernd Winkels. © Jürgen Wolter
Diamantener Meisterbrief

Vor 60 Jahren gründete Werner Winkels die Orthopädie-Schuhtechnik

Noch im Alter von 82 Jahren steht Werner Winkels in der Werkstatt. Orthopädie-Schuhtechik ist seine Leidenschaft. Jetzt erhielt er den Diamantenen Meisterbrief.

Er arbeitet auch im Alter von 82 Jahren noch immer in der Werkstatt mit: Werner Winkels hat mit seinem Fachgeschäft für Orthopädie-Schuhtechnik eine zukunftsträchtige Geschäftsidee in Haltern etabliert: Nachdem er am 1. Juni 1960 sein Fachgeschäft eröffnet hatte, gehörten zunächst viele Kriegsversehrte zu seinen Kunden. „Ihnen zu helfen und Menschen wieder zu ermöglichen, schmerzfrei zu gehen, das hat mich immer angetrieben“, sagt er.

„Zunächst wollte ich eigentlich Bäcker werden“, berichtet Werner Winkels. Aber sein Vater Bernhard riet ihm davon ab. Der Schuhmachermeister hatte das Vorläufergeschäft einer Schuhreparaturwerkstatt mit Maßschuhanfertigung und Fußpflege bereits 1937 gegründet und 1945 nach Kriegende weitergeführt.

Lehre im elterlichen Betrieb

Sohn Werner ging zunächst 1952 bei seinem Vater in die Lehre und arbeitete dort noch ein halbes Jahr als Geselle. Um sich auf den Bereich der Orthopädieschuhtechnik zu spezialisieren, war danach eine dreieinhalbjährige Gesellentätigkeit bei einem Orthopädie-Schuhtechniker erforderlich, die Werner Winkels im Betrieb von Obermeister Ludwig Vorholt in Gelsenkirchen Resse absolvierte. Anschließend besuchte er die Schumacher-Meisterschule in Hannover und legte dort zunächst seine Meisterprüfung ab – die Voraussetzung dafür, sich anschließend zum Orthopädie-Schuhtechniker weiterzubilden.

Der Betrieb zog vom Breitenweg an seinen jetzigen Standort an der Lippstraße um und wurde immer wieder erweitert. Ehefrau Irmgard unterstützte ihren Mann im Geschäft: „Ohne sie hätte das nicht funktioniert“, sagt Werner Winkels heute.

Er erinnert sich noch, als eine neue Maschine angeschafft wurde: „Die ging nicht durchs Fenster, die musste mit einem Kran übers Haus gehievt werden, dafür wurde sogar die Lippstraße gesperrt“, berichtet er.

Vor 20 Jahren übernahmen Bernd und Nadine Winkels in zweiter Generation das Orthopädieschuhtechnik-Fachgeschäft und bauten es zu einem Fachbetrieb für Bewegungs- und Haltungsanalyse unter dem Namen „Gehen.Laufen.Leben – Winkels“ aus, zunehmend hielt die Digitalisierung Einzug und prägt heute die Geschäftsabläufe.

Überraschungsbesuch im Garten

Eigentlich sollte der 60. Firmengeburtstag groß gefeiert werden, auch mit einem Ausflug der gesamten Belegschaft. Das alles muss Corona-geschuldet ausfallen. Jetzige und ehemalige Mitarbeiter überraschten Werner Winkels aber mit einem Jubiläumsbesuch in seinem Garten. Mit einer Gewinnaktion im Geschäft wird der runde Geschäftsgeburtstag außerdem gefeiert. Das Motto lautet deshalb im Juni: „Gehen.Laufen.Feiern“.

Werner Winkels freut sich schon darauf, nach der Corona-Krise wieder mehr mitarbeiten zu können. Aber auch Zeit für seine Hobbys Singen (im Kolpingchor), Kegeln und Kartenspielen möchte er in Zukunft haben.

Über den Autor
Redaktion Haltern
Studium der Germanistik, Publizistik und Philosophie an der Ruhr Universität Bochum. Freie Autorentätigkeit für Buchverlage. Freier Journalist im nördlichen Ruhrgebiet für mehrere Zeitungshäuser. „Menschen und ihre Geschichten faszinieren mich nach wie vor. Sie aufzuschreiben und öffentlich zugänglich zu machen, ist und bleibt meine Leidenschaft.“
Zur Autorenseite
Jürgen Wolter

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt