Wegen Gleisarbeiten: Bahnpendler Richtung Münster müssen Geduld haben

Deutsche Bahn

Wie bereits berichtet, müssen sich Bahnfahrer der Linien RE2 und RE42 an zwei Wochenenden im Juli auf Schienenersatzverkehr einstellen. Im August kommt es für Pendler aber noch schlimmer.

Haltern

, 16.07.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der RE42 fällt für über zwei Wochen zwischen Dülmen und Münster (Westf) Hbf aus.

Der RE42 fällt für über zwei Wochen zwischen Dülmen und Münster (Westf) Hbf aus. © Eva-Maria Spiller

Wegen Gleisarbeiten hat die Deutsche Bahn bereits einige Zugausfälle an zwei Wochenenden im Juli angekündigt. Während diese für die meisten Bahnfahrer folgenlos bleiben dürften, kündigte das Unternehmen nun Zugausfälle und Ersatzverkehr zwischen Dülmen und Münster an, die auch Berufspendler hart treffen könnten.

Denn die meisten Züge der Linie RE 42 (Mönchengladbach - Münster) sowie einzelne Züge der Linie RE 2 (Düsseldorf – Osnabrück) fallen für über zwei Wochen zwischen Dülmen und Münster (Westf) Hbf aus. Betroffen ist der Zeitraum vom 1. August (Samstag), 1.15 Uhr, bis zum 18. August (Dienstag), 1.15 Uhr.

Busse halten an allen Haltepunkten

Als Ersatz sollen die Fahrgäste die noch fahrenden Züge der Linie RE 2 (ohne Zwischenhalte) beziehungsweise die eingesetzten Busse nutzen, die an allen vorgesehenen Zwischenbahnhöfen Halt machen.

„Beachten Sie die 62 bis 70 Minuten spätere Ankunft/frühere Abfahrt der Busse in Münster (Westf) Hbf“, so die Deutsche Bahn. In Dülmen haben die Bus-Fahrgäste Anschluss an die Züge in Richtung Essen. „Beachten Sie dabei, dass die Züge von Dülmen bis Haltern am See/Essen Hbf/ Mönchengladbach Hbf mit späteren Fahrzeiten fahren“, so die Bahn weiter.

Lesen Sie jetzt