Wer soll den Ehrenamtspreis erhalten? Stadt Haltern braucht Vorschläge

Bürgerpreis Ehrenamt

Jedes Jahr zeichnet die Stadt Haltern Menschen und Gruppen mit dem Bürgerpreis Ehrenamt aus, die sich durch ehrenamtliches Engagement verdient gemacht haben. Die Stadt braucht Vorschläge.

Haltern

, 27.07.2020, 15:24 Uhr / Lesedauer: 2 min
Zwei Preisträgerinnen mit viel Herzenswärme: Marlies Salewski (l.) und Bärbel Barduhn erhielten 2019 den Bürgerpreis Ehrenamt.

Zwei Preisträgerinnen mit viel Herzenswärme: Marlies Salewski (l.) und Bärbel Barduhn erhielten 2019 den Bürgerpreis Ehrenamt. © Elisabeth Schrief

Corona hin, Corona her - auch in diesem Jahr möchte die Stadt Haltern am See einen oder mehrere Bürgerinnen und Bürger für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement mit dem Bürgerpreis Ehrenamt auszeichnen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Ablauf.

? Wann wird der Preis verliehen und ist er dotiert?

Die Stadt Haltern verleiht diese Auszeichnung in zeitlicher Nähe zum 5. Dezember, dem internationalen Tag des Ehrenamtes, während einer Feierstunde. Dotiert ist der Preis nicht.

? Wer kann Vorschläge einreichen?

Alle Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Haltern am See können Vorschläge einreichen. Sie dürfen aber nicht mit dem oder der Vorgeschlagenen direkt verwandt oder verschwägert sein oder in eheähnlicher Gemeinschaft leben. Geeignete Vorschläge können Interessierte bis zum 18. September an Bürgermeister Bodo Klimpel - persönlich - Dr.-Conrads-Str. 1, 45721 Haltern am See senden, oder per E-Mail an buergermeister@haltern.de

? Wen kann ich denn für den Preis vorschlagen?

„Der Preis kann Personen oder Personengruppen verliehen werden, die sich durch besonderes ehrenamtliches Engagement verdient gemacht haben und im Bereich der Stadt Haltern am See wohnen oder arbeiten“, teilt die Stadtverwaltung mit. Für die Feuerwehr und andere Hilfsorganisationen sowie ehrenamtliches Engagement in Sportvereinen gibt es gesonderte Ehrungen. Der Bürgermeister bittet darum, dass jeder/jede Vorschlagende nur einen Vorschlag einreicht.

? Wer entscheidet, wer den Bürgerpreis erhält?

Die Auswahl des/der Preisträger(s) trifft eine Jury, die sich unter Vorsitz von Bürgermeister Bodo Klimpel, der auch nach der Kommunalwahl noch bis zum 31. Oktober im Amt sein wird, aus Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, benannt von Verbänden der Wohlfahrtspflege, zusammensetzt. Die Sitzungen der Jury sind nicht öffentlich.

? Wer hat den Bürgerpreis Ehrenamt bisher erhalten?

In den vergangenen Jahren wurden folgende Personen bzw. Gruppierungen ausgezeichnet: 2019: Bärbel Barduhn sowie Marlies Salewski, 2018: Christiane Oldemeyer sowie Hans-Joachim Thiele, 2017: Petra Badur und Gerhild Krüger sowie Ellengart Grossekemper, 2016: Beate Mertmann sowie Wolf Rüdiger Golischek Edler von Elbwart, 2015: Klaus Dewies sowie der Asylkreis Haltern, 2014: Dr. Reinhild Tuschewitzki (u.a. Caritasverband und Heimatverein Sythen) sowie Dr. Gotthold Baumann (Ev. Kirchengemeinde), 2013: Alfons Gödde sowie die Brasilien-Cooperative, 2012: Jutta Voskort (Vors. der Halterner Tafel) sowie Gisela Schmitt und Muriel Neumeister, die beide im Caritasverband engagiert sind, 2011: Theodor Neuhaus sowie das Team der Meisterschule der Bürgerstiftung, 2010: Helferteam „Urlaub ohne Koffer“ sowie Wilfried Loges, 2009: Marianne Stenner sowie Rolf Behlert, 2008: Hans Jürgen Rudolf sowie Carsten Holtrup und Sven Föcker (Soziales Kompetenztraining für Behinderte), 2007: Willy Haverkamp sowie Rainer Terworth (Rockbüro), 2006: Helferkreis der Kfd St. Sixtus (die Sixtusfrauen) sowie Werner Hämel, 2005: Halterner Tafel sowie Ursula Braun, 2004: Rentnerband Schloss Sythen sowie Meta Rentzsch, 2003: Ambulanter Hospizdienst sowie Annemarie Slaby und Adolf Nowinski, 2002: Maria Dammann sowie Peter Skutta

2001: Josefine Püth sowie Helga Bock.

Lesen Sie jetzt