Das Wohngebiet Elterbreischlag in Sythen: An der Straße Eltritt stehen Einfamilienhäuser dem überproportional größeren Wohnkomplex gegenüber. © Ingrid Wielens
Seniorengerechtes Wohnen

Wohnprojekt Elterbreischlag Sythen: Kreis kündigt Ergebnis an

Das Ergebnis der Prüfung des wegen seiner Größe äußerst umstrittenen Bauprojekts Seniorengerechtes Wohnen in Sythen steht noch immer aus. Nun hat der Kreis ein Ende des Verfahrens angekündigt.

Im Dezember 2019 hatte Bodo Klimpel als Bürgermeister der Stadt Haltern die Bauaufsichtsbehörde des Kreises Recklinghausen eingeschaltet. Nachdem um das Bauprojekt Seniorengerechtes Wohnen im Elterbreischlag in Sythen eine heftige Debatte in der Politik entbrannt war und es wütende Kritik betroffener Bürger gegeben hatte, sollte die Aufsichtsbehörde die Vorgehensweise der Stadt offiziell prüfen. Konkret ging es dabei um die Gebäudehöhe und die Länge der einzelnen Gebäudeteile. Mehr als ein Jahr später soll nun bald ein Ergebnis vorliegen, teilte der Kreis Recklinghausen jetzt auf Anfrage mit.

Dieser hatte im August vergangenen Jahres die Einholung einer externen Expertise angekündigt. Denn in der oberen Bauaufsicht des Kreisverwaltung hatte man sich bis dahin nicht einigen können, ob baufachlich und bauordnungsrechtlich alles richtig gelaufen war in dem Sythener Wohngebiet.

Kreis: „Das Projekt wurde in der Bauphase offenbar höher“

Klärungsbedarf hatte es demnach insbesondere bei der Genehmigung der Bauhöhe und der Berechnung der Vollgeschosse gegeben.

Das Projekt der TSC Osmium in Berlin sei offenbar im Verlauf der Bauphase höher geworden, hieß es damals. Juristen und Baufachleute des Kreises wurden sich nicht einig, ein externer Experte sollte den Fall lösen.

Dessen Gutachten liegt nun offenbar vor. Im Februar will der Kreis das Ergebnis endgültig mitteilen. „In etwa zwei Wochen werden wir das Prüfverfahren wohl abschließen können“, erklärte Sprecherin Lena Heimers.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Geboren in Dülmen, Journalistin, seit 1992 im Medienhaus Lensing - von Münster (Münstersche Zeitung) über Dortmund (Mantelredaktion Ruhr Nachrichten) nach Haltern am See. Diplom-Pädagogin und überzeugte Münsterländerin. Begeistert sich für die Menschen und das Geschehen vor Ort.
Zur Autorenseite
Ingrid Wielens

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.