Zahl der Straftaten in Haltern trotz Zunahme bei Betrugsdelikten auf niedrigstem Stand

Kriminalitätsstatistik

In Haltern lebt es sich immer sicherer: Laut der aktuellen polizeilichen Kriminalitätsstatistik sind die Fallzahlen in den letzten Jahren stetig gesunken. Nur ein Bereich macht Sorgen.

Haltern

, 03.03.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Trotz weiterhin sinkender Fallzahlen beim Wohnungseinbruchdiebstahl ist und bleibt deren Bekämpfung weiterhin von besonderer Bedeutung für die Polizei.

Trotz weiterhin sinkender Fallzahlen beim Wohnungseinbruchdiebstahl ist und bleibt deren Bekämpfung weiterhin von besonderer Bedeutung für die Polizei. © picture alliance / dpa

Das Polizeipräsidium Recklinghausen hat in seiner Kriminalitätsstatistik für das Jahr 2019, die am Montag vorgestellt wurde, hauptsächlich Positives zu vermelden: Weniger Diebstähle, weniger Wohnungseinbrüche, nicht nur in Haltern, sondern im gesamten Bereich des Polizeipräsidiums Recklinghausen (Kreis Recklinghausen und Bottrop). Hier liegt die Zahl der Wohnungseinbrüche sogar auf dem niedrigsten Wert der letzten 31 Jahre.

Ein aufgeklärtes Tötungsdelikt gab es in Haltern in 2019.

In Haltern erreichte die Gesamtkriminalität, also die Zahl der Straftaten in 2019, den niedrigsten Wert der vergangenen zehn Jahre. Insgesamt 1912 Straftaten registrierte die Polizei in der Seestadt, im Vergleich zu 2079 in 2018. Vor zehn Jahren waren es noch 2634.

Mehr Sexualdelikte, mehr Betrug und Fälschungstaten

Gestiegen sind die Zahlen bei den Sexualdelikten - kreisweit um 30 Prozent. In Haltern gab es insgesamt 23 Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung - zwei mehr als in 2018. Die Fallzahlen lägen etwa im Durchschnitt der letzten zehn Jahre. Die Aufklärungsquote habe in 2019 hierbei bei fast 83 Prozent gelegen, so die Polizei.

Die Anzahl der Wohnungseinbruchsdiebstähle ist im Vergleich zum Vorjahr (50) weiter auf 44 Fälle gesunken. Während die Zahl der Diebstähle insgesamt von 880 (2018) auf 817 in 2019 sank, registrierte die Polizei mehr Ladendiebstähle (51) als im Vorjahr (43). Fast jeder zweite Einbruch im Zuständigkeitsbereich blieb im Versuchsstadium stecken - das sei der beste Wert seit 2004, teilte die Polizei mit.

Um 16 Prozent stieg die Zahl der Vermögens- und Fälschungsdelikte in Haltern. Unter diese Delikte fallen Taten wie Betrug, Fälschung von Zahlungskarten, Geld- und Wertzeichenfälschung sowie Untreue und Unterschlagung. Auch Cybercrime-Verbrechen fallen darunter.

Jetzt lesen

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums liegt die Kriminalitätsbelastung in Haltern auf dem zweitniedrigsten Stand hinter Waltrop, bei den Einbrüchen sogar auf dem niedrigsten Stand.

Trotz weiterhin sinkender Fallzahlen beim Wohnungseinbruchdiebstahl ist und bleibt deren Bekämpfung weiterhin von besonderer Bedeutung für die Polizei. Der kommissarische Leiter der Direktion Kriminalität, Kriminaldirektor Jürgen Häusler, appelliert in diesem Zusammenhang an alle Bürgerinnen und Bürger: „Ich möchte Sie nochmals ermuntern, sich bei der Fachdienststelle zu den Möglichkeiten des Einbruchschutzes kostenlos beraten zu lassen. Gleichzeitig bitte ich Sie, verdächtige Beobachtungen unverzüglich über 110 zu melden. Mit gemeinsamen Anstrengungen können wir die Fallzahlen in diesem Deliktfeld eindämmen.“

Lesen Sie jetzt