Zurzeit ein positiver Coronafall in der Halterner Stadtverwaltung

mlzCorona-Pandemie

Aktuell ist ein Mitarbeiter der Halterner Stadtverwaltung positiv auf das Corona-Virus getestet. Die Mitarbeiter gehen schon seit Monaten sensibel mit der Thematik um.

Haltern

, 28.10.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf die personelle Besetzung der Stadtverwaltung haben Corona-Erkrankungen bisher noch keine gravierenden Auswirkungen gehabt. „Es gab lediglich

Einzelfälle“, sagt Stadtsprecher Georg Bockey auf Nachfrage. „Aktuell wurde ein Mitarbeiter positiv getestet. Es gibt aber zahlreiche Nachfragen von den Mitarbeitern.“

Häufigstes Thema sei die Frage, wie man sich verhalten müsse, wenn man Kontakt zu einem Infizierten gehabt habe. „Damit wenden sich die Mitarbeiter an ihre Fachleiter oder an die Personalabteilung“, so Bockey. Die Empfehlung lautet dann, zuhause zu bleiben und sich insbesondere dann testen zu lassen, wenn eigene Symptome auftreten. „In einem Fall hat auch die Corona-Warn-App angeschlagen, auch der Mitarbeiter hat sich dann zunächst in Quarantäne begeben“, so Georg Bockey.

Feuerwehr ist besonders sensibler Bereich

Ein besonders sensibler Bereich sei die Feuerwehr. „Hier passen wir besonders auf und die Mitarbeiter bleiben bei den geringsten Anzeichen zu Hause“, betont Georg Bockey. „Es muss unter allen Umständen vermieden werden, dass Rettungsdienst und Feuerwehr durch Corona-Infektionen lahmgelegt werden.“

Im Rathaus gelte seit zwei Wochen eine Maskenpflicht, nicht mehr nur eine Empfehlung, so der Stadtsprecher. Außerdem stehen Desinfektionsmittelspender bereit. „Wir haben festgestellt, dass sich auch die Besucher weitestgehend daran halten“, so Georg Bockey.

Ein Teil der Mitarbeiter nutze auch die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten. „Das gilt beispielsweise auch für mich selbst“, so Georg Bockey. „Wenn es möglich ist, arbeite ich von Zuhause aus, allerdings beträgt der Anteil des Homeoffice an meiner Gesamtarbeitszeit unter 50 Prozent.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt